Skip to main content

Löbliche Singer

Revolution bleibt aus: Die Löblichen bleiben eine Männergesellschaft

Die Löbliche Singergesellschaft Pforzheim ist einer der ältesten Vereine Deutschlands. Jetzt sollten erstmals Frauen dabei sein. Das scheitert aber an einer Satzungsänderung.

Obermeister Kai Adam leitete die Abstimmung darüber, ob die Löbliche Singergesellschaft künftig Frauen aufnimmt. Foto: Birgit Metzbaur

Die Revolution blieb aus. Seit ihrer Gründung vor 520 Jahren im Pforzheimer Pestjahr ist die Löbliche Singergesellschaft Pforzheim, einer der ältesten Vereine Deutschlands, fest in Männerhand.

“Singer” sind ausschließlich volljährige, männliche Bürger Pforzheims oder Männer, die sich der Stadt Pforzheim verbunden fühlen. Frauen dürfen nicht Mitglied werden. Und das soll auch künftig so bleiben.

Das entschied die gestrige Hauptversammlung im Reuchlinhaus, indem ein Antrag auf Satzungsänderung zur Streichung des Wörtchens „männlich“ abgelehnt wurde.

Die Mehrheit (58 Prozent, 34 Männer) stimmte zwar für die Satzungsänderung, 24 Männer stimmten in geheimer Wahl dagegen. Für eine Satzungsänderung wäre jedoch eine Dreiviertel-Mehrheit notwendig gewesen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang