Skip to main content

Wenig Verstöße

Polizei Karlsruhe und Pforzheim am europaweiten Speedmarathon beteiligt

Die Polizei in Karlsruhe und Pforzheim hat im Rahmen des Speedmarathons am Mittwoch intensiv die Geschwindigkeit von Fahrzeugen kontrolliert.

An 23 verschiedenen Stellen haben die Beamten die Geschwindigkeit kontrolliert. Fünf Fahrer erwartet nun ein Fahrverbot. Foto: Polizeipräsidium Offenburg

Die Polizeipräsidien Karlsruhe und Pforzheim haben sich am Mittwoch mit mehreren Kontrollstellen am europaweiten Speedmarathon beteiligt. In Karlsruhe kontrollierten die Beamten laut Mitteilung hierzu zwischen 0 Uhr und 24 Uhr an verschiedenen Punkten die Geschwindigkeit von fast 21.900 Verkehrsteilnehmern.

Dabei stellten die Ordnungshüter 1.838 Geschwindigkeitsverstöße fest. Etwas mehr als 1.500 Fahrer kamen mit einer Verwarnung davon, 258 Fahrer erwartet eine Anzeige. Für 21 Fahrer endete die Kontrolle in einer vorübergehend Autofreien Zeit.

Auch in Pforzheim war die Polizei mit knapp 60 Beamte an 23 verschiedenen Punkten im Einsatz. Als besonders positiv sahen die Beamten hier, dass die überwiegende Mehrheit der Verkehrsteilnehmer die Geschwindigkeitsbeschränkungen einhielten. Bei insgesamt 1786 kontrollierten Fahrzeugen stellten die Polizisten 149 Verstöße fest, bei denen Fahrer mit einer Anzeige rechnen müssen. Fünf der Fahrer erwartet zudem ein Fahrverbot.

nach oben Zurück zum Seitenanfang