Skip to main content

Surfen in der City

Surfanlage „Black Forest Wave“ in Pforzheim kurz vor der Fertigstellung

Das An-Surfen ist für den September geplant: Die Surfanlage in Pforzheim steht kurz vor der Fertigstellung. Zuletzt hatte sich das Projekt mehrfach verzögert.

So soll es werden: Die Blackforestwave steht kurz vor der Fertigstellung. Foto: Phillip Kragl (Visualisierung)

Die Fertigstellung der Surfanlage im Schwarzwald ist zum Greifen nahe. Wie der Verein Black Forest Wave mitteilte, ist noch im September dieses Jahres das offizielle An-Surfen der Welle geplant.

In den anschließenden Wochen im September und Oktober wird der Metzelgraben dann aufgrund von Wartungs- und Renovierungsarbeiten an einem Gebäude weiter flussabwärts der Welle trockengelegt. Diese Chance will der Verein nutzen, um die allerletzten Optimierungsarbeiten an sonst schwer zugänglichen Teilen der Anlage abzuschließen.

Ab November soll regelmäßiges Surfen möglich sein

Ab November soll es dann regelmäßige Surf-Sessions für die Vereinsmitglieder geben und ab dem Frühjahr 2022 möchte der Verein Tagesmitgliedschaften und online buchbare Surf-Slots anbieten. Auch Surfkurse für private Gruppen und Firmen sollen stattfinden.

Während in den kommenden Wochen die letzten Feinheiten an der Welle vorgenommen werden, steht gleichzeitig der Ausbau des Betriebsgeländes an. Hier liegt der Fokus laut Mitteilung des Vereins besonders auf einem sicheren Zugang und Einstieg zur Welle.

Black Forest Wave: Surfanlage wird bereits intern getestet

Die langen Lieferzeiten von Bauholz hätten deren Planung erschwert, inzwischen seien jedoch entsprechende Lieferanten gefunden worden.

In den vergangenen Wochen und Monaten wurde die Surfanlage angepasst und optimiert. Derzeit befindet sich die Blackforestwave im internen Testmodus – und das mit einem ersten sehr guten Zwischenergebnis, heißt es vom Verein: Die Welle läuft, die Einstellmöglichkeiten und Reaktion auf verschiedene Wassermengen funktionieren.

nach oben Zurück zum Seitenanfang