Skip to main content

Ausstellung am Rathaus

„Urban Art @ Pforzheim“ lockt Besucher mit Graffiti und Ufo-Parkplätzen in die Innenstadt

„Urban Art @ Pforzheim“ zeigt bis zum 12. September 2021 am Pforzheimer Rathaus überraschende Kunst. Die Ausstellung von Künstlern aus ganz Deutschland soll damit Besucher in die Innenstadt locken.

Wer darf auf dem UFO-Landeplatz am Rathausparkplatz parken? Die Pforzheimer Autofahrer stellen sich lieber nicht darauf. Foto: Björn Fix

Ab sofort kann den ganzen Sommer bis zum 12. September 2021 die Ausstellung „Urban Art @ Pforzheim“ im Rathauspavillon besucht werden. Wie der Name der Ausstellung verrät, geht es um Kunst in der Stadt. „Es ist notwendig, dass man in die Stadt geht“, erläutert Kuratorin Dr. Chris Gerbing das Konzept.

Die Kunst im Stadtbild habe sich gewandelt, in den 50er Jahren ging es um Gestaltung von Fassaden, später waren es Plätze, wie der Marktplatz vor dem Rathaus, mit seiner Pyramide und den Mosaikböden, oder im unteren Teil die aufwändige Brunnenlandschaft.

Kunst geht mit der Zeit. Das zeigt die jetzige Ausstellung, die kurioserweise im Innenraum stattfindet. 15 Künstler von denen nur der Performance-Künstler Simon Pfeffel aus Pforzheim stammt, haben ihre Ideen von Urban Art ausgestellt.

Da gibt es Christof Ganter „Jeroo“ der bereits als 12 -Jähriger mit Sprayen anfing. „Ich war auch oft in Pforzheim“ erinnert der aus Weil der Stadt Stammende. Nachdem er mehrfach Ärger mit der Polizei hatte, arbeitet er heute legal mit Auftragsgraffitis auch für die Deutsche Bahn und hat es mit seinen Bildern inzwischen sogar in Ausstellungen geschafft.

Ufo-Parkplatz und gestrickte Bubbles: „Urban Art“ zeigt Kunst am Pforzheimer Rathaus

Doch Pforzheims Urban Art findet immer noch auch im Außenbereich statt: Bereits am Freitag zeigte gegen Abend Pfeffel eine Live-Aktion, die vom Leopoldplatz zum Marktplatz führte.

Wer am Marktplatz zur Rathausuhr hinaufschaut, sieht eine blaue Bubble-Installation. Die gehäkelten blauen Kugeln stammen von Katharina Krenkel. Ihr Kunstwerk hat die im Saarland lebende Künstlerin auch in Tuttlingen gezeigt.

Mit seinen „Ufo-Parkplätzen“ erregte Jens Andres schon in Schwetzingen Aufsehen und jetzt in Pforzheim. Auf dem unteren Rathausparkplatz wurde auf zwei regulären Parkplätzen jeweils ein Ufosymbol, ähnlich den Frauen- oder Behindertenreservierungen, angebracht.

Die Folge ist, dass diese zwei Parkplätze meist nicht genutzt werden, Autofahrer rechts und links daneben parken, aber eben nicht auf dem Ufo-Parkplatz. Es stellt sich hier schon die Frage, ob auch die Pforzheimer Ufogläubige sind, wie der ehemalige Präsident der USA, Barak Obama.

Bis zum Herbst soll in der Innenstadt ein Blütenteppich entstehen

Kwanho Yuh stammt aus Südkorea und lebt inzwischen in Hannover. Sie hat für Pforzheim eine besondere Aktion gestartet und von Pforzheimern gesammelte Samenkörner in den Händen ihrer Spender fotografiert.

So sind beeindruckende schwarz-weiß Fotografien entstanden. Außerdem wurden die Samen jetzt unterhalb des Pavillons ausgesät und sollen bis zum Herbst zu einem bunten Blütenteppich werden. Angesichts der gerade herrschenden Hitze hat Yuh einen dringenden Wunsch: „Bitte viel gießen!“

Service

Die Ausstellung hat geöffnet Mo-Fr. 14-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr Eintritt frei. Ein Set von 12 Postkarten mit Text zur Ausstellung ist für 5 Euro erhältlich.

nach oben Zurück zum Seitenanfang