Skip to main content

Bundestagswahl 2021

Wählen, zählen, hoffen: So läuft der Wahlsonntag in Pforzheim ab

Am Sonntag ist Wahltag: Die Stunde der Wahrheit naht für die Kandidaten und auch für die rund 74.000 Wahlberechtigten in Pforzheim. Was die Wähler jetzt noch wissen müssen.

Ob Brief oder Urne: Am Sonntagabend ab 18 Uhr wird im Wahlkreis Pforzheim ausgezählt. Die Wahlkreisleitung liegt beim Landratsamt. Foto: Michael Kappeler/dpa

Am Sonntag um 18 Uhr wird es ernst. Nicht nur für die Kandidaten des Wahlkreises Pforzheim, zu dem auch der Enzkreis gehört, sondern auch für die Mitarbeiter der Wahlämter. Allein in der Stadt Pforzheim gilt es dann, die Stimmen aus insgesamt 75 Urnenwahlbezirken auszuzählen. Theoretisch dürfen dort rund 74.200 wahlberechtige Pforzheimer ihre Stimme abgeben. Allerdings haben viele Wähler schon längst per Brief abgestimmt.

Am Donnerstagnachmittag waren es genau 23.377 Wahlscheine, die das städtische Wahlamt per Brief ausgab. Leiterin Alexandra Lachenauer-Engisch: „Das ist noch einmal mehr als bei der Landtagswahl im Frühjahr.“ Damals waren es rund 18.000 Pforzheimer Briefwähler insgesamt. Allerdings sei bei Bundestagswahlen die Beteiligung meist auch größer.

Am Wahltag sind die Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Briefwahlunterlagen müssen bis spätestens 18 Uhr im Rathaus eingeworfen werden. „Dafür stehen die Briefkästen am Alten Rathaus, Neuen Rathaus sowie der Autofahrerbriefkasten am Waisenhausplatz zur Verfügung“, teilt die Verwaltung mit.

Spezielle Corona-Regeln im Wahllokal

Um die Wahl im Wahllokal sicher zu gestalten, gelten laut Stadt klare Verhaltensregeln. Maskenpflicht gilt nicht nur im eigentlichen Wahlraum, sondern im gesamten Wahlgebäude müssen Wählerinnen und Wähler Maske tragen. Befreit sind Kinder bis sechs und Personen mit Attest. In den Wahlgebäuden wird der Mindestabstand von 1,50 Metern auch mit Markierungen visualisiert. Zudem gibt es Beschränkungen bei der Personenzahl und strenge Desinfektionsvorschriften.

Die Wahlergebnisse aus Pforzheim können über die Internetseite www.pforzheim.de verfolgt werden. Lachenauer-Engisch: „Sobald das Ergebnis eines Wahlbezirks verkündet wird, wird das Ergebnis aktualisiert.“

Wo die Pforzheimer Parteien feiern

Das Wahlergebnis des Wahlkreises 279 Pforzheim, zu dem auch alle Kommunen des Enzkreises gehören, wird beim Landratsamt Enzkreis veröffentlicht. Das Landratsamt hat diesmal turnusgemäß die Wahlleitung inne. Landrat Bastian Rosenau ist Kreiswahlleiter. Ausgezählt wird ab 18 Uhr. Kurz danach dürften online bereits die ersten Teilergebnisse vorliegen.

Die Pforzheimer Parteien begehen den Wahlabend auf eigenen Wahlpartys. Die SPD um Direktkandidatin Katja Mast trifft sich traditionell im Pforzheimer Parteibüro in der Jörg-Ratgeb-Straße, coronabedingt auch auf dem Platz davor. Die CDU mit Gunther Krichbaum trifft sich in der Weinbar des Parteifreundes und Stadtrats Maximilian Müssle.

Auch die Pforzheimer FDP und die Bürgerbewegung von Uwe Hück haben Gastro-Räumlichkeiten in der Pforzheimer Innenstadt reserviert. Die Grünen wiederum versammeln sich derweil im Kulturbahnhof in Niefern.

Die Wahlzentrale ist im Landratsamt

Da die Wahlzentrale diesmal im Landratsamt ist, dürften sich dort am Wahlabend auch einige Politiker einfinden – sobald sich die Zahlen beim wichtigsten lokalen Wahlergebnis verfestigen: Wer holt das Direktmandat?

Seit 2002 erledigte das stets mit Abstand Gunther Krichbaum für die CDU. Doch diesmal ist es Prognosen zufolge knapper. Auch Katja Mast werden Chancen eingeräumt, zum ersten Mal seit Ute Vogt 1998 die begehrte Direkt-Fahrkarte nach Berlin zu lösen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang