Skip to main content

Fachkräftemangel

Wie Gabi Kleber im Enzkreis die beruflichen Türen für Flüchtlinge öffnet

Die 75-jährige Gabi Kleber will Flüchtlingen beruflich helfen. Dass dies trotz großem Personalmangel gelegentlich an den Ansprüchen scheitert, ärgert sie.

Worte für die Zukunft: Gabi Kleber gibt seit 2015 für Flüchtlinge Deutschunterricht. Daneben setzt sich die frühere Lateinlehrerin auch für die berufliche Zukunft der zugewanderten Menschen ein.
Gabi Kleber gibt seit 2015 für Flüchtlinge Deutschunterricht. Daneben setzt sich die frühere Lateinlehrerin auch für die berufliche Zukunft der zugewanderten Menschen ein. Foto: Gustav Bott

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang