Skip to main content

Anzeige

Pforzheimer Event „Coko“ erfährt Neuauflage

Das Pforzheimer Online-Event für Musik und Kultur, „Coko“, findet am Samstag, 18. September, zum zweiten Mal statt.

Erneut mit von der Partie ist die Pforzheimer Band „Fools Garden“, die mit „Lemon Tree“ einen Welthit hatte. Foto: Valters Pelns

Für die Neuauflage des Veranstaltungsformats „Coko“ haben sich die Verantwortlichen etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Neben dem Online-Event, das kostenfrei auf Youtube gestreamt wird, wird erstmals ein Preview in Form eines Picknick-Kinos stattfinden.

Moderiert wird „Coko 2.0“ unter anderem von SWR-Moderator Florian Weber. Foto: Dorothee Falke

Neben zahlreichen Online-Beiträgen namhafter Künstler, Musiker und Bands aus ganz Baden-Württemberg erwarten die Besucher darüber hinaus erlebnisreiche Live-Auftritte. „Coko 2.0“ geht ab 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) auf dem Lohwiesenhof in Huchenfeld über die Bühne.

Regionale Künstler drehen an typischen Pforzheimer Plätzen

Moderiert wird „Coko 2.0“ vom bekannten SWR-Moderator Florian Weber („Meister des Alltags“, „Landesschau Baden-Württemberg“) und Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch.

Ein frischer und packender musikalischer Zugriff und stilistische Vielfalt von der alten bis zur neuen Musik, sind die Erkennungszeichen des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim. Foto: Regine Landauer

Das Konzept hinter „Coko“: Pforzheimer und regionale Künstler drehen an typischen Pforzheimer Plätzen wie beispielsweise im Sparkassenturm, im Gasometer oder im ZOB by night etc, und schneiden das dann zu einem abendfüllenden Programm zusammen.

Witzige und magische Einlagen

Zugesagt haben dieses Mal 29 Künstler wie SWR-Kabarettist Christoph Sonntag, die „WSP-Spiel mich-Aktion“, das Kulturhaus Osterfeld, der witzige Malermeister Oliver Gimber, Magier Ralf Gagel, „Clavichord mietz Powerchord“, Tenor Jeremy Buck, „Fools Garden“, Musiker Dieter Huthmacher, das Südwestdeutsche Kammerorchester und das Marionettentheater „Mottenkäfig“.

Seit fast 30 Jahren ist Christoph Sonntag als Kabarettist, insbesondere im Sendegebiet von SWR3 unterwegs. Foto: Markus Palmer

Freuen dürfen sich die Zuschauer auf Live-Auftritte des jungen Pforzheimer Singer/Songwriter Jonas Gavriil, Schlagersänger Jörg Augenstein, die aus dem Raum Pforzheim stammende Band „MT Head“, das Duo „No Bacon“ und den Karlsruher Singer/Songwriter Toni Mogens.

Bei ihm bleibt kein Auge trocken: Oliver Gimber gilt als lustigster Malermeister Deutschlands. Foto: Oliver Gimber

Einen Gewinn zu generieren steht bei „Coko“ nicht im Vordergrund. Vielmehr geht es darum, Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und sie von coronabedingter Einsamkeit und Nöten abzulenken. Aber auch um aufzuzeigen, dass die Künstler genau darauf warten, wieder mit ihrem Publikum interagieren zu dürfen“, so die Initiatorin Isabel Württemberger.

Alles zu „Coko“

Ausführliche Informationen rund um „Coko“ unter www.coko-pforzheim.de

Dank geht an Partner und Sponsoren

Bei „Coko 1.0“, das am Ostersonntag stattfand und über 5.000 begeisterte Zuschauer erreichte, sorgten namhafte Sponsoren und Künstler wie „Fools Garden“, das Südwestdeutsche Kammerorchester, Dieter Huthmacher, das Kulturhaus Osterfeld, das Marionettentheater „Mottenkäfig“, die Musikschule Pforzheim und das Kulturamt Pforzheim für ein äußerst erfolgreiches Gelingen.

Obwohl es das Duo „No Bacon“ erst seit knapp vier Jahren gibt, sind Sonja und Peter Priehn keine Unbekannten in der regionalen Musikszene. Foto: Heidi Musolesi

„Wir möchten uns bei allen Partnern und Sponsoren für die Unterstützung unseres Veranstaltungsformates bedanken, welches ohne sie gar nicht realisiert werden könnte“, sagt Württemberger.

Seine Liebe zur Musik entdeckte Jonas Gavriil schon als kleines Kind. Seit seinem 15. Lebensjahr schreibt er mit Leidenschaft eigene Lieder. Foto: Heidi Musolesi

Der finanzielle Aufwand für solch eine Veranstaltung sei nicht ohne, und daher brauche es zahlungskräftige Unternehmen, um sie anbieten zu können.

Ausgewählte Sponsoren in der Übersicht:

nach oben Zurück zum Seitenanfang