Skip to main content

Fahndungserfolg

Polizei schnappt bewaffneten Mann

Zwei Tage hat die Polizei gefahndet – jetzt ist ein Mann gefasst worden, der am Montag in Pforzheim Menschen verängstigt hat. Er hatte vor einer Gaststätte eine Waffe gezückt.

Eine Schreckschuss-Pistole wie diese feuerte der Flüchtige auf einen Karlsruher Wirt ab. Foto: Oliver Killig picture alliance/dpa

Die Polizei hat in Pforzheim einen Fahndungserfolg erzielt. Nachdem am Montag ein Mann vor einer Gaststätte am Waisenhausplatz mit einer Schusswaffe aufgefallen war, konnte der Waffenträger am Mittwoch aufgrund von Zeugenhinweisen und Recherchen im polizeilichen Auskunftssystem gefasst werden. Dies teilt die Polizei mit.

Demnach handelt es sich um eine 36-Jährigen, der seine Waffe ohne Widerstand an die Polizei aushändigte. Wie es weiter heißt, handelt es sich um eine Schreckschusswaffe.

Mit mehreren Funkstreifenwagen des Polizeireviere Pforzheim-Nord und Pforzheim-Süd war zunächst nach dem beschriebenen Mann gefahndet worden. Im Zuge der vor Ort geführten Ermittlungen wurde weitere Details zu dem Gesuchten bekannt, der die Waffe beim Weglaufen in seinen Hosenbund gesteckt und niemanden bedroht haben soll.

Nach ihm wurde auch im Laufe des Dienstages zunächst erfolglos gesucht. Am Mittwochmittag konnte er schließlich durch Kräfte des Polizeireviers Pforzheim-Süd ausfindig und zur Sache gehört werden, so der Polizeibericht. Er zeigte sich demnach kooperativ und händigte den Beamten freiwillig die gesuchte Waffe aus.

Da der Mann keinen „kleinen Waffenschein” besitzt, die Schreckschusswaffe aber in der Öffentlichkeit führte, wird wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz Anzeige gegen ihn erstattet, teilt die Polizei mit.

nach oben Zurück zum Seitenanfang