Skip to main content

Corona-Regeln erlauben Ausflüge

Polizei warnt vor Ausflügen in den Schwarzwald und erinnert an Ansammlungsverbot

Die freien Tage für einen Schneespaziergang nutzen? Mit der Idee waren viele Ausflügler an Weihnachten nicht alleine. Das hat die Polizei aktuell dazu veranlasst, vor Ansammlungen zu warnen und darauf hinzuweisen, dass Verstöße gegen die Corona-Regeln geahndet werden.

Beliebtes Ausflugsziel auch im Lockdown: Der Mummelsee an der Schwarzwaldhochstraße. Foto: Klaus Schultes

Wie schon am ersten Weihnachtsfeiertag waren auch am zweiten Weihnachtsfeiertage die bekannten Ziele im Schwarzwald wie der Dobel, der Mummelsee oder auch die - geschlossenen - Skilifte wie Seibelseckle total überfüllt. Für die nächsten Tage hat das Polizeipräsidium Pforzheim jetzt angekündigt, dass es in den kommenden Tagen die Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen fortführen und Verstöße konsequent ahnden wird.

Update

Wie chaotisch ist die Lage vor Ort? Unser Autor hat sich ebenfalls auf den Weg in den Schwarzwald gemacht, um sich selbst ein Bild zu machen. Sein Fazit, könnt ihr im Text „Rodler, Spaziergänger und Rettungshubschrauber: Schnee sorgt für Ausnahmezustand im Schwarzwald“ lesen.

Insbesondere weist die Polizei darauf hin, dass Ansammlungen auch an Ausflugszielen wie im Schwarzwald zu vermeiden seien. Die bestehenden Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen müssten eingehalten werden.

Ist ein Schneespaziergang eine Ansammlung?

Auch wenn man sich nur als Haushalt auf den Weg in den Schwarzwald macht, könnte die Polizei das als bewusstes Aufsuchen einer Ansammlung verstehen. Seit dem ersten Weihnachtsfeiertag ist bekannt, dass sehr viele Menschen im Schwarzwald unterwegs sind, um den Winter zu genießen, doch genau solche Ansammlungen müssen laut den Corona-Regeln vermieden werden.

In den Fragen-und-Antworten des Landes Baden-Württemberg zur Corona-Verordnung heißt es: „Unter Ansammlungen ist das bewusste Zusammentreffen verschiedener Personen unabhängig vom jeweiligen Zweck zu verstehen.“

Allerdings erlaubt die Corona-Verordnung Tagesausflüge im Rahmen der aktuell geltenden Ausgangsbeschränkungen am Tag. In den FAQ des Sozialministeriums Baden-Württemberg wird lediglich darauf hingewiesen, dass Wanderausflüge idealerweise unterlassen oder auf die Nahe Umgebung eingeschränkt werden. Verboten ist es aber nicht, so lange man sich an die Haushaltsregel hält. Weiter heißt es: „Wir wollen nicht alles regeln, sondern setzen auch auf die Eigenverantwortung jedes Einzelnen.“

FAQ Corona-Verordnung

Die FAQs zur Corona-Verordnung nachlesen

nach oben Zurück zum Seitenanfang