Skip to main content

Enkeltrick und falsche Polizeibeamte

Polizeipräsidium Pforzheim warnt vor Schockanrufen

Zu über 40 Betrugsanrufen ist es am heutigen Mittwoch im Enzkreis, in Pforzheim, im Landkreis Calw und im Landkreis Freudenstadt gekommen. Die Polizei warnt vor den Schockanrufen und gibt Tipps.

Die Betrüger versuchen als falsche Polizeibeamte oder durch den sogenannten Enkeltrick an Geld zu kommen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Wie das Polizeipräsidium Pforzheim mitteilte, kam es im Laufe des Mittwochs bereits zu über 40 Anrufen durch Betrüger im Zuständigkeitsgebiet des Präsidiums. In den Schockanrufen versuchten die Täter entweder als falsche Polizeibeamte oder durch den sogenannten Enkeltrick an das Geld der potentiellen Opfer zu gelangen.

In verschiedenen Anrufen gaukelten die Betrüger schwere Unfälle von angeblichen Familienangehörigen vor, die schwerverletzt in den regionalen Kliniken liegen würden. Aber auch durch andere Geschichten versuchten die Täter, die potentiellen Opfer zu verunsichern.

Glücklicherweise fiel bislang niemand auf die Masche herein.

Wichtige Tipps der Polizei:

- Die Polizei ruft niemals mit der Rufnummer 110 an!

- Die Polizei holt keine Wertgegenstände oder ähnliches ab!

- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!

- Sprechen Sie mit Familienangehörige oder Vertrauenspersonen über solche Anrufe!

- Rufen Sie die Polizei über 110 an und betätigen Sie nicht den Rückruf! Wir sind rund um die Uhr erreichbar!

- Geben Sie Betrügern keine Chance!

- Legen Sie einfach auf!

Weitere wichtige Infos der Polizeiberatung zum Thema Betrug:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/

nach oben Zurück zum Seitenanfang