Skip to main content

Viele Unfälle

Schwarzes Motorrad-Wochenende in und um Pforzheim

Am Wochenende haben sich ungewöhnlich viele schwere Motorrad-Unfälle in und um Pforzheim ereignet. Ein 71-Jähriger starb, zwei weitere Menschen wurden lebensgefährlich verletzt. Dass das schöne Wetter viele Biker auf die Strecken gezogen hat, ist womöglich nur ein Teil der Erklärung.

Tödlicher Unfall: Nach Angaben der Polizei Pforzheim war der Betroffene am Samstag mit einem Freund auf der Landesstraße 572 im Würmtal unterwegs. Die beiden Fahrer kamen aus Pforzheim und waren bei schönem Wetter in Fahrtrichtung Weil der Stadt aufgebrochen. In einer lang gezogenen Linkskurve der Straße kam der 71-Jährige ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab. Foto: Einsatz-Report 24/Klewer

Bei einem Verkehrsunfall in Tiefenbronn-Mühlhausen im Enzkreis ist am Samstagnachmittag ein 71 Jahre alter Motorradfahrer gestorben. Nach Angaben der Polizei Pforzheim war der Betroffene am frühen Nachmittag mit einem Freund auf der Landesstraße 572 im Würmtal unterwegs. Die beiden Fahrer kamen aus Pforzheim und waren bei schönem Wetter in Fahrtrichtung Weil der Stadt aufgebrochen. In einer lang gezogenen Linkskurve der Straße kam der 71-Jährige ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit einer Schutzplanke am Straßenrand zusammen. Der Fahrer stürzte über die Planke und erlitt tödliche Verletzungen.

Polizei-Sprecherin zählt neun Unfälle auf

Und es gab weitere schwere Fälle in der Region. „Man kann schon sagen, dass es ein sehr trübes Wochenende war”, sagt Sabine Maag, Sprecherin am Polizeipräsidium Pforzheim. „Im gesamten Präsidiumsbereich hatten wir neun Unfälle mit motorisierten Krafträdern, sieben davon am Samstag. Einer davon war wie gesagt tödlich. Außerdem gab es drei Schwerverletzte, zwei von ihnen sind lebensgefährlich verletzt worden.”

Motorrad-Großdemos könnten mehr Zweiräder auf die Straßen gelockt haben

Als Ursache für die Häufung der Unfälle gilt zunächst natürlich das schöne Wetter. „Unsere Experten gehen davon aus, dass es auf jeden Fall auch mit dem Wetter zu tun hat”, bestätigt Maag. Allein reicht das als Erklärung aber womöglich noch nicht aus. „Was eventuell dazukommen könnte, ist, dass sich bei Motorrad-Ausfahrten die Corona-Regeln gut einhalten lassen. Manche Angebote fallen weg, und statt sich in ein überfülltes Café zu setzen, fahren manche mit dem Motorrad los.” Außerdem überlegen die Experten, ob durch die Motorrad-Großdemos am Samstag mit Tausenden Teilnehmern auch mehr motorisierte Zweiräder auf den Straßen in der Region unterwegs waren.

Auf der A8 bei Heimsheim musste ein Motorradfahrer vermutlich wegen eines unachtsamen Transporterfahrers so plötzlich abbremsen, dass er auf die Fahrbahn schleuderte. Das Motorrad kam rechts von der Straße ab. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Polizei ermittelt nach Unfall in Eutingen

Schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde ein 34-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall am Samstag in Pforzheim-Eutingen. Laut Polizei wollte ein 21-jähriger Autofahrer in der Hauptstraße über einen abgesenkten Bordstein aus einer Grundstückseinfahrt nach links fahren. Es kam zur Kollision, wobei der Motorradfahrer stürzte. Der Mann wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro. Die Ermittlungen laufen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang