Skip to main content

In Richtung Karlsruhe

A8 nach schwerem Lkw-Unfall bei Pforzheim-Süd gesperrt

Auf der A8 hat sich zwischen Heimsheim und Pforzheim-Süd ein Unfall mit mindestens drei Lkw ereignet. Das teilte die Polizei mit. Ein Rettungshubschrauber war vor Ort im Einsatz. Die Autobahn in Richtung Karlsruhe war lange gesperrt.

a8 Foto: Gress

Auf der A8 hat sich am Donnerstag zwischen Heimsheim und Pforzheim-Süd ein Unfall mit vier Lkw ereignet. Das teilte die Polizei mit. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Wie die Polizei via Pressemitteilung vermeldet, wurde der erste Sattelzug, welcher mit einem 51-jährigen und einem 49-jährigen Deutschen im Führerhaus besetzt war, aufgrund eines Stauendes stark abgebremst. Daraufhin kam ein zweiter, nachfolgende Fahrer eines Tanklastzugs, ein 33-jähriger Spanier, ebenfalls zum Stillstand, konnte eine Kollision aber noch verhindern.

Ein dritter LKW-Fahrer habe seinerseits ebenfalls eine Vollbremsung eingeleitet, sei dann aber nahezu zeitgleich von einem vierten LKW, der von einem 35-Jährigen gelenkt wurde, auf den vorausfahrenden Lastwagen geschoben worden. Dabei sei der vierte Lkw ungebremst mit dem dritten Lastwagen kollidiert, so die Polizei.

Alle Fahrer wurden durch den Zusammenstoß verletzt.  Der Fahrer des vierten Lkws wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Auch der Fahrer des dritten Lastwagens kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Die beiden Insassen des ersten Lastwagen wurden leicht verletzt. Neben Rettungsdiensten, Feuerwehr und Straßenmeisterei waren sechs Streifenwagen der Polizei Pforzheim im Einsatz.

Beim beteiligten Tanklastzug kam zu keinem Austritt von gefährlichen Stoffen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 500.000 Euro.

ots/BNN
nach oben Zurück zum Seitenanfang