Skip to main content

Rauchentwicklung

Starke Rauchentwicklung in Pforzheimer Wohnhaus: Mann muss mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus

Die Ursache für eine starke Rauchentwicklung am frühen Donnerstagmorgen ist wohl eine auf dem Herd vergessene Pfanne mit Essen gewesen. Der Hausbewohner musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ein Feuerwehrfahrzeug ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt.
Der Mann ist mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gekommen. (Symbolbild) Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Aufgrund einer auf dem Herd vergessene Pfanne ist es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen, wegen der am frühen Donnerstagmorgen ein Mann ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wie die Polizei mitteilte, ging bei der Feuerwehr gegen 2.30 Uhr eine Meldung über einen Brand ein.

Einsatzkräfte des Polizeireviers Pforzheim-Süd waren nach Eingang dieser Meldung zu einem Wohngebäude in der Lion-Feuchtwanger-Allee geeilt. Durch ein Fenster der betreffenden Wohnung sahen die Beamten einen Mann auf dem Bett liegen, der offensichtlich schlief. Durch starkes Klopfen am Fenster gelang es ihnen, die Person zu wecken, welche daraufhin die stark verrauchte Wohnung verließ.

Nach Eintreffen der Feuerwehr und medizinischer Erstversorgung musste der Mann wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Wohnung wurde von der Feuerwehr gelüftet.

Wie sich herausstellte, war eine auf dem Herd vergessene Pfanne mit Essen offenbar der Auslöser der starken Rauchentwicklung. Über Schäden, die an der Wohnung entstanden sind, ist bislang noch nichts bekannt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang