Skip to main content

E-Mobilität in Pforzheim

Pforzheimer Firma Thost setzt auf E-Autos: „Wir wollen dabei sein“

Die Zahl der Ladesäulen ist eine wesentliche Größe bei der Entscheidung für ein Elektroauto. Das Pforzheimer Unternehmen Thost Projektmanagement hat darauf betriebsintern bereits reagiert und setzt jetzt auf eine Erweiterung der Angebotspalette.

Strom statt Diesel: Thost-Geschäftsführer Michael Müller setzt wie zwei weitere Vorstandskollegen und mehr als 20 Mitarbeiter auf E-Mobilität. Foto: Edith Kopf

Wenn zu Hause und in der Firma die passenden Steckdosen fehlen, dann wird es nichts mit E-Mobilität. Die Projektmanager bei Thost in Pforzheim haben daraus Konsequenzen gezogen. Es gibt rund 25 Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge unter den 100 Wagen im Fuhrpark.

Für diese sind wahre Stecker-Paradiese eingerichtet in einem Teil der Firmengaragen. Diese zeigen überdies, wo die Reise hingehen soll. Und das ist mehr als eine Investition in die Attraktivität der Firma und eine gute Ökobilanz. Thost bietet jetzt ganz neu auch für Kunden „Vorfahrt für E-Mobilität“ an.

Investitionen im mehrstelligen Milliardenbereich

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang