Skip to main content

Jahresrückblick

Viele Streitigkeiten und ein tragischer Todesfall – Das Jahr der Pforzheimer Parteien

Die politischen Schlagzeilen des Jahres 2020 in Pforzheim wurden über große Teile von der SPD dominiert. Doch auch in anderen Parteien gab es umstrittene Projekte und Personalien.

Uwe Hück (SPD) im Gemeinderat Pforzheim Foto: Daniel Streib

Er kam, sah und sorgte für eine Menge Stress. Uwe Hück und die Pforzheimer SPD dominierten 2020 die parteipolitischen Schlagzeilen. Praktisch das ganze Jahr schaukelte sich der bereits im Dezember 2019 offen ausgebrochene Streit zwischen dem selbst ernannten Partei-Reformer Uwe Hück und der etablierten Partei-Größe Katja Mast hoch.

Zuletzt sahen dabei alle Beteiligten nur noch schlecht aus, inklusive der immer hektischer im Fall Pforzheim agierenden Parteispitze um Landeschef Andreas Stoch.

Am Ende dürfte die politischen Erfahrung den Ausschlag gegeben haben. Katja Mast, die langjährige Pforzheimer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag erwies sich im Langzeit-Duell mit dem Charity-Boxer letztlich als Gewinnerin.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang