Skip to main content

I hätt do mol e Frog

Warum klingt der Pforzheimer Dialekt so schwäbisch?

Der BNN-Leser und gebürtige Rheinländer Thomas Ruland fragt: „Welche Wurzeln hat der Pforzheimer Dialekt? Ich finde, dass es hier sehr schwäbisch und weniger badisch klingt.” Ein Experte der Uni Tübingen hat den Sprachraum Pforzheim/Enzkreis schon untersucht. Und er gibt Ruland recht: In Pforzheim gibt es einige Besonderheiten.

Ein Prost auf die Mundart: Leser Thomas Ruland möchte wissen, was hinter dem Pforzheimer Dialekt steckt, und wieso er so anders klingt. Foto: Jürgen Müller

Seit mehr als 20 Jahren lebt BNN-Leser Thomas Ruland schon in Pforzheim – doch so richtig hat er noch immer nicht verstanden, wie die Menschen hier sprechen. „Das klingt hier alles so schwäbisch”, sagt er, „und das verstehe ich nicht. Man sagt doch immer, das hier sei Baden”, erklärt der gebürtige Rheinländer. Und deshalb möchte er wissen: „Warum klingt der Pforzheimer Dialekt so schwäbisch?”

Diese Frage hat sich ein Forscherteam um den Tübinger Universitätsprofessor Hubert Klausmann in gewisser Weise auch gestellt. Und er schockiert gleich mit einer Neuigkeit für alle Badener: „Badisch ist ein politischer Begriff, kein sprachwissenschaftlicher.” Tatsächlich liegen Pforzheim und Karlsruhe im südfränkischen Sprachraum – der im Raum Pforzheim ans Schwäbische und Alemannische grenzt.

Nur, dass niemand „Südfränkisch” sagt. „Teilweise benennt man den Dialekt in der Region sogar nach der Stadt, in der man lebt. Das ist anders als in Württemberg, wo fast jeder sagt, er spricht Schwäbisch.”

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang