Skip to main content

Besuch auf dem Pforzheimer Haidach

Warum Uwe Hück Wahlkampf für FDP-Kandidat Rülke macht

Uwe Hück hat die SPD im Streit verlassen und mit der „Bürgerbewegung“ in Pforzheim eine neue Partei gegründet. Vor der Landtagswahl unterstützt er aber FDP-Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke.

Ziemlich beste Freunde: die Pforzheimer Stadträte Uwe Hück und Hans-Ulrich Rülke (rechts) auf dem Gelände des FSV Buckenberg im Stadtteil Haidach. Foto: Daniel Streib

Auf dem Haidach ist Uwe Hück in seinem Element. Mit einer Gruppe von Ehrenamtlichen steht er vor dem Vereinsheim des FSV Buckenberg und erzählt mit dröhnender Stimme eine dieser typischen Hück-Geschichten über Anstand und Fairplay. Pointe: Vereinsspieler, die auf dem Platz die Rote Karte sehen, müssen mit Hück als Sparringspartner in den Boxring.

Neben Hück steht Hans-Ulrich Rülke, der FDP-Spitzenkandidat zur Landtagswahl und Pforzheimer Abgeordnete. Rülke hört aufmerksam zu. Dann lächelt er maliziös und klopft seinem Gastgeber auf die Schulter: „Das hättest du mal bei der SPD machen sollen, lieber Uwe.“

Da muss auch Hück lachen. Der zweifache Thai-Boxeuropameister, langjährige Porsche-Betriebsratschef und kurzzeitige SPD-Hoffnungsträger hat es bekanntlich nicht lange ausgehalten als aktiver Politiker bei den Genossen. Hück trat im vergangenen Dezember nach 40 Jahren Parteimitgliedschaft aus und etliche seiner Anhänger taten es ihm gleich.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang