Skip to main content

A8-Sperrung vielleicht noch im September

Wie es auf Pforzheims Baustellen weitergeht

Während die Bauarbeiten an der Büchenbronner Straße bald abgeschlossen sein sollen, geht es an anderen Stellen in Pforzheim erst richtig los. Auch die A8 an der Enztalquerung soll bald wieder gesperrt werden. Ein Überblick.

Ärgernis fürs ganze Jahr: Die Baustelle an der Berliner Straße wird wohl erst Ende des Jahres oder Anfang 2021 beendet werden. Foto: Roland Wacker

Bis zur Zerrennerstraße stehen die Autos während des Berufsverkehrs in Reih und Glied. Wer ein wenig träumt und Richtung Wilferdinger Höhe unterwegs ist, der steht schnell vor einem Schild mit dem Titel „bitte rechtzeitig einordnen” – das viel zu spät kommt.

30.000 Autos, so ergab eine Zählung 2016, fahren täglich an dieser Stelle vorbei, sie ist damit eine der wenn nicht die meistbefahrene Strecke in Pforzheim. Und ausgerechnet hier wird gebaut, der zweite Fahrstreifen endet im Nirgendwo an der Kreuzung Luisenstraße. Es ist eine von vielen Baustellen, an denen in Pforzheim derzeit gebaut wird oder wo es bald losgeht. Und es ist nicht die einzige. Zeit also für eine Übersicht, was wann wo und wie gebaut wird.

Kanalarbeiten bis ins späte Frühjahr

Die Baustelle an der Berliner Straße wird die Pforzheimer noch eine Weile begleiten. „Bis Ende des Jahres wird das schon noch gehen”, sagt Richard Hofsäß von der Stadtbau Pforzheim. Genehmigt sei die Baustelle sogar bis Anfang 2021. Und damit nicht genug: Noch im August sollen zwischen Güterstraße, Tunnelstraße und Luisenplatz umfangreiche Kanalarbeiten beginnen, die erst April 2021 beendet sein sollen. Dafür werden zwischenzeitlich die Bahnunterführungen an Güter- und Tunnelstraße voll gesperrt, wie die Stadt mitteilt. Man wolle später noch Genaueres dazu bekanntgeben.

Auf der anderen Seite des Rings, im Osten, herrscht derzeit die Ruhe vor dem Sturm. Nach genehmigtem Bebauungsplan für die Innenstadt-Ost liege nun „der Ball in der Spielhälfte von Ten Brinke”, teilt die Stadt auf Nachfrage mit. Der Investor müsse nun Bauverträge sowie die exakten Pläne einreichen. Man rechne erst 2021 mit Genehmigung und Spatenstich für das Verwaltungsgebäude.

Pforzheimer Schlossberg wird 2023 gesperrt

„Die Sperrung des Schlossbergs ist nach heutigem Stand für das zweite Quartal 2023 vorgesehen”, teilt die Stadt mit. Wer dann dafür zuständig ist, steht noch nicht fest. Wegen Corona habe man die Suche nach einem Projektmanager zunächst zurückgestellt gehabt, wolle das jetzt aber nachholen.

Beim anderen Straßenbau-Megaprojekt geht es etwas zügiger voran: Die nächste Vollsperrung im Zuge der Arbeiten an der A8-Enztalquerung steht an. Zumindest ist eine Sperrung für den 26./27. September angedacht, wie Projektleiter Timo Martin vom Regierungspräsidium Karlsruhe bestätigt. So ist zumindest der Plan, wenn nichts mehr dazwischen kommt.

Weniger umfangreich aber ebenso nervenaufreibend ist die Sperrung der Büchenbronner Straße zwischen Hanfackerweg und PSG-Gaststätte bis zum 11. September. Dort wird der Fahrbahnbelag erneuert. Die Umleitung führt ausgerechnet über die Hercyniastraße – auf der dann ab September Leitungen für das Reuchlin-Gymnasium gebaut werden (zwischen Grünewaldstraße und Rubensstraße).

Umfangreiche Arbeiten stehen auch in der Nordstadt an. Da die Bushaltestellen an der Nordstadtschule barrierefrei umgebaut werden, ist die Brettener Straße bergauf zwischen Wittelsbacher- und Anshelmstraße noch bis zum 4. September gesperrt. Und im eigentlich verkehrsberuhigten – aber trotzdem massiv angefahrenen – Bereich zwischen Bahnhof und Hohenzollernstraße an Kronprinzen-, Rudolph- und Salierstraßen werden noch im Sommer Gas-, Wasser- und Stromleitungen erneuert.

Kleinere Baustellen in den Stadtteilen

Im Süden sind ebenfalls Kanalarbeiten geplant, und zwar an der Gabelsberger Straße (zwischen Gellertstraße und Brauerei), was von September an bis Juli 2021 dauern soll. Gleichzeitig müssen noch im August die Stadtwerke im Zuge des Abrisses des Sinn-Leffers-Gebäudes an Zerrenner-/Leopoldstraße eine Trafo-Station versetzen.

Im Univiertel erhält das künftige Zentrum für Präzisionstechnik eine Gasversorgung, weshalb 120 Meter Leitung an der Tiefenbronner Straße im Herbst verlegt werden müssen. Derweil laufen die Arbeiten in Dillweißenstein, wo noch bis Sommer 2021 im Bereich westliche Bülowstraße Kanäle verlegt werden. Schließlich gibt es noch zwei Brückenbaustellen. Der Steubensteg ist noch bis zum 9. Oktober gesperrt. Zudem wird die Jörg-Ratgeb-Brücke für zwei Wochen für den motorisierten Verkehr gesperrt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang