Skip to main content

Armfahrrad und Duplex-Schultertrainer stehen zur Verfügung

Zwei neue Geräte für den Bergdorf-Bewegungsparcours in Pforzheim-Büchenbronn

Ein Ehepaar aus Büchenbronn hat dem Verein Büchle mit einer Spende die Installation von zwei Outdoor-Sportgeräten ermöglicht.

Raum für Training: Angelika Frey probiert den Schultertrainer aus, während sich Josef Rad am Armfahrrad versucht. Mitglieder des Vereins Büchle sowie das Spender-Ehepaar freuen sich über die Einweihung. Foto: Heinz Richter

Von Heinz Richter

Beim Frühjahrsempfang des Büchenbronner Vereins Büchle, der vieles im Ortsteil möglich macht, was aus öffentlicher Kasse nicht finanzierbar scheint, äußerte der stellvertretende Vereinsvorsitzende Wolfgang Lutz den Wunsch nach zwei neuen Geräten für den Bergdorf Bewegungsparcours für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Installation dank Spende von Büchenbronnern

Das Ehepaar Dieter und Inge Jehle, die seit 14 Jahren in Büchenbronn wohnen und leben und die schon oft an Büchle gespendet haben, erfüllten diesen Wunsch. Sie gaben dem Verein das Geld, um die beiden Geräte, ein Armfahrrad und einen Duplex-Schultertrainer, anzuschaffen und zu installieren.

Bei einer kleinen Einweihungsfeier wurden die beiden Geräte im Bewegungsparcours beim Sportplatz ihrer Bestimmung übergeben. Büchle-Vorsitzende Marianne Rittmann dankte dem Ehepaar Jehle: „Die Gründungsmitglieder haben schon so viel für unseren Ort getan.“

Ortsvorsteher Bernhard Schuler freute sich besonders über die neuen Geräte. Er war einige Jahre Vorstand der Lebenshilfe.

Extra aus Ispringen angereist

Die beiden Geräte wurden gleich ausgiebig getestet. Josef Rad aus Büchenbronn fuhr mit den Händen das Fahrrad. Seine Frau Ursula sagt über ihn: „Er hat schon 50 Marathons gemacht. Jetzt sitzt er wegen Parkinson im Rollstuhl.“

Den Schultertrainer probierte Angelika Frey aus. Sie kam extra aus Ispringen, weil sie von den Geräten gehört hatte.

nach oben Zurück zum Seitenanfang