Spielt bei den Lions vor: US-Center Kenneth Smith (links), hier im Einsatz mit seinem Ex-Club ZZ Leiden im Europe-Cup-Spiel gegen Würzburg. | Foto: imago-images

Basketball

PSK Lions testen US-Center schon gegen Phoenix Hagen

Anzeige

Die PSK Lions verstärken sich möglicherweise noch einmal auf der Center-Position. Der Karlsruher Basketball Zweitligist testet in den nächsten Wochen den US-Amerikaner Kenneth Simms. Schon beim Saison-Heimdebüt der PSK Lions am 28. September (19.30 Uhr) in der Europahalle gegen Phoenix Hagen kann Simms zum Einsatz kommen.

Schon vor dem erfolgreichen Saisonauftakt  bei den Gladiators Trier waren die Lions-Verantwortlichen in „Alarmbereitschaft“ versetzt worden, wie Abteilungsleiter Danijel Ljubic sagte. Hintergrund: Der etatmäßige Center Maurice Pluskota, der schon in der Vorsaison mehrere Wochen gefehlt hatte, meldete sich mit einer Bauchmuskelverletzung für die Partie in Trier ab. US-Rookie und Center-Kollege Josh Nzeakor machte seine Sache beim Sieg in Trier sehr ordentlich – ist aber der einzige weitere Mann im Lions-Kader für die Position unterm Korb. Ein Risiko-Faktor in der Kaderplanung, den die Lions nun möglicherweise korrigieren.

„Alarmbereitschaft“ nach Pluskota-Ausfall

Der 33 Jahre alte Simms bringt auf jeden Fall eine Menge Erfahrung mit. Er spielte bei verschiedenen Vereinen in Europa, darunter zuletzt in den Niederlanden bei ZZ Leiden. Auch in Südamerika und Asien ging der 2,06-Meter-Mann schon auf Korbjagd. „Er war zur Verfügung. Jetzt schauen wir mal“, sagt Ljubic. Ob Simms dauerhaft ins Lions-Leibchen schlüpft, wird sich im Oktober entscheiden.

Saison-Heimauftakt gegen Hagen

Pluskota übrigens steht für das Heimspiel der PSK Lions gegen Hagen zur Verfügung. Dagegen laboriert der 22 Jahre alte Nzeakor seit der Partie in Trier an einer leichten Adduktorenverletzung. Sein Einsatz sei ungewiss, teilte Chefcoach Ivan Rudez mit.