Sah beim Gastspiel in Bremerhaven die nächste Niederlage seines Teams: Lions-Trainer Ivan Rudez. | Foto: GES

Basketball

PSK Lions kassieren nächste Pleite

Anzeige

Die PSK Lions haben die vierte Niederlage in Serie kassiert. Der Karlsruher Basketball-Zweitligist hielt beim weiter ungeschlagenen Spitzenreiter Eisbären Bremerhaven zwar in der ersten Halbzeit gut mit, kassierte gegen das Team von Ex-Lions-Coach Michael Mai am Ende aber eine deutliche 58:87(39:40)-Pleite.

Die Lions waren hoch konzentriert in das Spiel gegangen und legten zunächst vor allem dank Justin Gordon auch vor. 5:0 und 8:4 hieß es für die Gäste, ehe sich ein Spiel entwickelte, in dem die Führung ständig wechselte. 23:19 hieß es für die von Ivan Rudez trainierten PSK Lions, die zuletzt zuhause gegen Nürnberg verloren hatten, zur ersten Viertelpause.

Knapper Rückstand zur Halbzeit

Auch im zweiten Abschnitt blieb die Partie  umkämpft. Erst legten die Lions auf 26:22 vor, der BBL-Absteiger antwortete darauf nach einer Auszeit mit einem 8:0-Lauf. Dann kamen die Karlsruher wieder heran und holten sich die Führung zurück – ließen dabei in den drei Schlussminuten des zweiten Viertels jedoch einige Würfe liegen. So ging es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeit (39:40).

Bremerhaven kam dann besser aus der Kabine, im Spiel der Lions schlichen sich jetzt mehr und mehr Fehler ein. Die Gastgeber nutzten das aus, bauten ihren Vorsprung aus und erhöhten den Druck weiter. Mit 49:57 ging es  für die Lions in die letzten zehn Minuten, in denen den Karlsruhern dann fast gar nichts mehr gelang. Entsprechend deutlich fiel das Ergebnis schließlich auch aus.

Gewinnspiel: Tickets für das Heimspiel gegen die Bayer Giants Leverkusen gibt es hier zu gewinnen.