Veranstaltungsort des Festivals "Rising Stars!" ist CampusOne - Schloss Gottesaue.
Veranstaltungsort des Festivals "Rising Stars!" ist CampusOne - Schloss Gottesaue. | Foto: Hans Müller-Abele

Anzeige

Das Festival „Rising Stars!“ in der Hochschule für Musik in Karlsruhe

Anzeige

Das Festival „Rising Stars!“ wirft sein Licht voraus! In einem Kammer- und zwei Orchesterkonzerten werden sich sieben herausragende Studentinnen und Studenten der Musikhochschulen in Karlsruhe, Stuttgart und Freiburg ihrem Publikum vorstellen. Vom Donnerstag, 2., bis zum Samstag, 4. Mai, präsentieren talentierte Nachwuchsmusiker ein erlesenes Programm im CampusOne – Schloss Gottesaue.

Es ist die Absicht des Festivals, jungen Absolventinnen und Absolventen den Start ins Berufsleben zu erleichtern, indem es Plattformen für die unmittelbare Begegnung zwischen Künstlerinnen, Künstlern und Publikum schafft. Es bietet zudem die Gelegenheit, wichtige Kontakte mit Veranstaltern von Festivals und Konzertreihen zu knüpfen, mit Agenturen und Medienunternehmen. So sind neben den Konzerten mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz auch kleinere „Showcases“ geplant, in denen sich die „Stars“ ganz individuell vorstellen können. Die Interviews werden von Studierenden des Instituts für Musikjournalismus der Hochschule geführt – sind doch auch sie „Rising Stars!“ in ihrer Branche.

Yi Cao

Kaum zu glauben: Der junge Oboist, eben noch Student in Stuttgart, ist bereits Professor am renommierten Konservatorium im chinesischen Wuhan. Im Kammerkonzert und im ersten Orchesterkonzert spielt er Werke von Carl Philipp Emanuel Bach und Richard Strauss.

Dahye Lee

Nachdenklich und virtuos, besinnlich und wild: Die Pianistin stammt aus Korea und studiert seit drei Jahren in Stuttgart. Für ihren großen Festivalbeitrag hat sie Franz Liszts Danse macabre, den „Totentanz“, ausgewählt.

Nejc Grm

Der slowenische Akkordeon-Künstler studiert in Freiburg und kann schon auf beachtliche Konzerterfolge in aller Welt verweisen. Im Kammerkonzert spielt er mit dem Saxophonisten Jan Gricˇ ar Stücke von Bach, Bartók und Penderecki, im Orchesterkonzert Hosokawas Voyage IV „Extasis“.

Farida Rustamova

Die in Moskau geborene armenische Geigerin entstammt einer Familie mit einer langen und berühmten musikalischen Tradition. Sie studiert bei Professor Josef Rissin in Karlsruhe und präsentiert sich mit Astor Piazzollas „L’Histoire du Tango“ und mit dem Violinkonzert von Jean Sibelius.

Frank Dupree

International bereits überaus erfolgreich, tritt Frank Dupree bei „Rising Stars!“ nicht nur als Pianist, sondern vor allem auch als Festivaldirigent auf. Seine Spezialität ist es, das Orchester – als Solist – vom Flügel aus zu leiten. Zu erleben bei Beethovens Fünftem Klavierkonzert am Freitagabend!

Yuria Otaki

Gute Nachrichten für Mozart-Fans: Yuria Otaki, Studentin unter anderem von Eduard Brunner, Wolfgang Meyer und Georg Arzberger, spielt das Klarinettenkonzert! Anspruchsvoll ist auch ihr Beitrag zum Kammerkonzert, in dem sie Brahms zweite Klarinettensonate spielt.

Robert Neumann

Zweifach tritt auch dieser junge Musiker aus Freiburg in Erscheinung – als Pianist und als Komponist. Sein eigenes Klaviertrio op. 13 erklingt im Kammerkonzert, und im Abschlusskonzert betritt er mit Tschaikowskis erstem Klavierkonzert die ganz große Bühne!

Unterstützt und gefördert von:


Weitere Informationen zum Programm des Festivals sowie zum Ticketverkauf gibt es auf der Homepage der Hochschule für Musik Karlsruhe.