Das Designkaufhaus LOFT in der Messe Karlsruhe fühlt sich auch so an - leicht, locker, entspannt und unterhaltsam. | Foto: KMK

Anzeige

Mode, Accessoires und Lifestyle auf der Designmesse LOFT

Anzeige

Im Südwesten der Republik kennt man sich aus mit dem guten Leben, Schönes und Stilvolles hatten hier schon immer einen hohen Stellenwert. Manchmal scheint auch ein bisschen des Savoir-Vivres aus dem benachbarten Frankreich seinen Weg über den Rhein zu finden. Und in den kommenden Tagen wird das besonders auf dem Gelände der Messe Karlsruhe auffällig.

Kleine und große Designschmuckstücke gibt es für die Besucher zu entdecken. Die ausstellenden Designer sind mit an den Ständen anwesend. | Foto: KMK

Wer moderne Gestaltung und innovatives Design schätzt, den zieht es im Mai in die Messe Karlsruhe. Vom 24. bis 26. Mai 2019 finden Individualisten und Stilbewusste auf der LOFT – Das Designkaufhaus neue Lieblingsstücke aus den Bereichen Wohnen, Accessoires, Mode und Lifestyle. Auf 15000 Quadratmetern zeigen rund 200 Gestalter und Labels aus Baden-Württemberg, Deutschland und dem angrenzenden Ausland moderne Gestaltung und innovatives Design. Die LOFT ist bereits zum fünften Mal Treffpunkt für Design-Professionals, Gestalter, Labels und Hochschulen, die ihre Produkte in der Aktionshalle und im Besucherumlauf präsentieren.

Kreativbranche aus Baden-Württemberg im Aufwind

Dass eine Messe wie die LOFT nicht nur einen Besuch wert ist, sondern auch als Teil der Kreativbranche ihren Teil zum wirtschaftlichen Gedeihen der Region beiträgt, zeigen die Zahlen. 2017 betrug der Beitrag der Kultur- und Kreativbranche in Deutschland gut 102 Milliarden Euro, insgesamt 254.000 Unternehmen waren zu jenem Zeitpunkt aktiv. In Baden-Württemberg liegt das Wachstum der Kreativszene bei gut sechs Prozent, drei mal mehr als das durchschittliche Wirtschaftswachstum. Und in Karlsruhe gibt es nicht nur seit Etablierung des Alten Schlachthofs als Zentrum der Kreativszene eine wache Design- und Kulturszene.

Erfolgreiche Designer wie der Karlsruher Riaz Dan bereichen die lokale Branche. Im März ging er mit einem Pop-up-Store an den Markt, in der gut 100 verschiedene Werke anbot. Nun ist er mit seiner Kollektiv auch auf der LOFT vertreten, darunter Leinen-Shirts, Hoodies sowie schicken Jeans- und Lederjacken. „Die LOFT gehört für mich zu den Highlights des Jahres“, so Dan, der auf etwa 200 Messen im Jahr zu Gast ist.

Schnöde Campingstühle? Muss nicht sein. Die Messe LOFT zeigt, wie sich campieren lässt, und das mit Stil und Bewusstsein fürs Design. | Foto: KMK

Zeitloses Design an den Füßen

Mit asynchronen Schnitten will Schnittmuskel aus Karlsruhe ein Statement in der Modebranche setzen. „Mich interessiert, was abseits von schnelllebigen Modetrends Bestand hat. Wenn Stoffe und Strukturen zu Kleidung werden, um eine Identität zu schaffen, ist das für mich wie Magie“, so die Unternehmerin Denise Müller, die ihr Atelier im Kreativpark Alter Schlachthof führt. Auf der LOFT präsentiert sie die Schnittmuskel Sommerkollektion. Darunter handgemachte Kleidungsstücke rund um Gothic Kleidung und Alternative Fashion.

Zeitloses Design für die Füße bringen Kinfolkz mit zur LOFT. Das kreative Team aus Freiburg fertigt Sandalen zum Binden. Zur langlebigen Sohle sind verschiedene Bänder kombinierbar, die in zahlreichen Variationen gebunden werden können. Alle Produkte des Labels sind zudem nachhaltig produziert und unterstützen soziale Projekte. Der Stuttgarter Andi Stephan hat seine Leidenschaft für Oldtimer mit seiner Manufaktur Fernlicht Stuttgart zum Beruf gemacht. Aus alten Auto- und Motorradscheinwerfern sowie Stativen aus den Jahren 1920 bis 1960 lässt er dekorative Stehlampen entstehen.

Sandalen zum Binden gibt es von Kinfolkz – und auch diese Hingucker zu Füßen gibt es auf der LOFT. | Foto: pr

Das Kaufhaus für einzigartiges Design

Wer seinen Kleiderschrank mit ausgefallener Mode erneuern oder stylische Accessoires und Möbel entdecken möchte, wird auf der LOFT fündig. Die Aussteller zeigen moderne Gestaltung und innovatives Design, fernab von Stangenware. Doch die LOFT ist dafür bekannt, dass sie nicht nur eine ganze Reihe von innovativen Designs präsentiert, sondern auch mit Events und Lounges für eine ausgelassene Stimmung sorgt. Im Bereich LOFT Selection können Besucher ausgewähltes Design erleben. Gefertigt in Manufakturen und von renommierten Herstellern zeichnet sich jedes Unikat und jedes Produkt durch seine Hochwertigkeit aus.

Die LOFT-Pop-Up Show

Die LOFT Pop-Up Show sprengt das Konzept einer klassischen Fashion Show. Genau wie die Mode der LOFT-Aussteller ist auch die Pop-Up Show frei von Konventionen. Die komplette Messe wird zur Präsentationsfläche, wenn Models die neusten Kollektionen der Austeller präsentieren – direkt im Designkaufhaus, inmitten der Besucher und ohne Laufsteg. Am ersten Messetag (Freitag, 24. Mai) lädt die LOFT erstmals zum „After Work Shopping“ ein. Die Messe hat an diesem Tag von 12 Uhr bis 21 Uhr geöffnet und bietet ein Einkaufserlebnis nach Feierabend. Am Wochenende begrüßt die LOFT ihre Besucher von 11 bis 19 Uhr.

Der neueste Trend in Sachen Wohnen: Tiny Houses. Die kompakten Häuser sind schick, en vogue und alles andere als gewöhnlich. | Foto: KMK

Tiny Houses beim New Housing Festival

Das Tiny House Festival zieht dieses Jahr ins Atrium der Messe und verbreitet mit der Tiny House Bar sowie Foodtrucks Festivalstimmung auf dem Communitytreffen. Im Innenhof des Messegeländes finden bis zu zwanzig Tiny Houses sowie weitere Aussteller, wie Dienstleister und Vereine der Tiny House-Bewegung, Platz. Die smarten Behausungen zeigen, was schon auf wenigen Quadratmetern alles möglich ist. Wie unterschiedlich die kleinen Häuser auf Rädern gestaltet sein können, zeigt Deutschlands größter Hersteller Tiny House Diekmann. Mit fünf Tiny Houses deckt er verschiedene Einrichtungsstile ab: New Modern, Hampton Beach, English Cottage, Wild Life, Nordic Fjöll.

Zukunftsmodell für Neues Wohnen

Als vergleichsweise neue Wohnform stellen Tiny Houses sowohl Behörden als auch Tiny House-Besitzer vor neue Herausforderungen. Der Verein Tiny Houses für Karlsruhe e.V. greift Themen rund um Tiny Houses auf und engagiert sich in der Stellplatzsuche in und um Karlsruhe. Das Ziel des Vereins ist es, Wohnen auf kleinem Raum als Zukunftsmodell stärker in die Öffentlichkeit zu rücken. Der Verein bringt Tiny House-Interessierte zusammen und leistet Aufklärungsarbeit im Hinblick auf die unklare Rechtslage zur Nutzung von Kleinstwohnraum.

Die Küche in einem Tiny House muss sich nicht verstecken – hier gibt es Komfort wie in einem großen Haus. | Foto: KMK

Das umfangreiche Vortragsprogramm auf der Konferenzebene der Messe bietet Tiny House-Besitzern oder denen, die es noch werden wollen, viel Wissenswertes rund um die kleinen Häuser auf Rädern. Das Angebot an Vorträgen wird in der zweiten Auflage des Festivals erweitert und um Workshops ergänzt, in denen Experten in kleinen Gruppen ausführlich beraten und hilfreiche Tipps an die Besucher weitergeben. Das ausführliche Vortragsprogramm des NEW HOUSING – Tiny House Festival finden Sie unter: www.new-housing.de/programm/vortraege/

Online-Tickets

Auch über den Online-Ticketshop können Besucher ein Tagesticket erwerben. Der Eintritt gilt für beide Messen – die LOFT wie auch das Tiny House Festival.

Weitere Informationen gibt es unter www.loft-designkaufhaus.de und www.new-housing.de