Ein Stadtteil und ganz viele Facetten: Das ist die Durlach Art. | Foto: pr

Anzeige

Durlach im Zeichen der Kunst

Anzeige

Es wird Premiere gefeiert in der Markgrafenstadt. Angesagt haben sich zur ersten Durlach-Art am 6. und 7. September knapp über 50 Künstler. Die Werke kommen aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei und Gestaltung und werden an über 30 Standorten in Durlach zu bewundern sein .

Dabei legen die „Macher“ Samuel Degen, Wolfgang Semmler, Karlheinz Raviol und Edgar Müller ganz besonderen Wert auf abwechslungsreiche Präsentationen in besonderem Ambiente und der einzigartigen Atmosphäre der Durlacher Altstadt – Historie und Kunst finden so zueinander. Neben den öffentlichen Gebäuden wie Rathaus und Nikolauskapelle sind einige Privathäuser mit ihren Einfahrten und Höfen für das Publikum geöffnet. Auch Ladengeschäfte und Kneipen sind mit von der Partie.

Zusammen für eine kunstvolle Sache: Das Team hinter Durlach Art besteht aus Samuel Degen, Wolfgang Semmler, Karlheinz Raviol und Edgar Müller. (v.l.) | Foto: pr

Und damit nicht genug: Ergänzt werden diese Kunsttage mit einem attraktiven Rahmenprogramm. Die Besucher erwartet musikalische Unterhaltung durch angesagte Straßenmusiker, Kunstaktionen an verschiedenen Plätzen, einer Portraitzeichnerin mit einem flotten Strich und historische Kostümführungen.

Los geht es übrigens schon am Freitag, 6. September, ab 15.30 Uhr, zusammen mit Künstlern, Partnern und Unterstützern sowie der interessierten Öffentlichkeit. Den musikalischen Auftakt übernimmt ein Streicherquartett der Musikakademie diapason e.V. Danach eröffnen in Grußworten Karlsruhers Kulturbürgermeister Dr. Albert Käuflein und Ortsvorsteherin Alexandra Ries offiziell die Veranstaltung.

Buntes Rahmenprogramm in Durlach

Als Vertreter der Initiatoren und Organisatoren führt anschließend Samuel Degen kurz in das die Besucher zu Erwartende ein. Mit einem weiteren Auftritt des diapason-Ensembles endet das etwa halbstündige Auftaktprogramm. Parallel hierzu haben in der Zwischenzeit bereits zwei Sprayer vom Team Combo der Farbschall e.V. die eine oder andere Leinwand vor der evangelischen Kirche mit ihrer Kunst bemalt. Die aus dieser Aktion entstehenden Bildelemente werden schließlich ab 20 Uhr an gleicher Stätte zur Versteigerung angeboten.

Die Veranstalter arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und finanzieren die Kosten über eine geringfügige Teilnehmergebühr der Künstler und Zuschüssen vom Kulturamt Karlsruhe; im Wesentlichen aber durch Unterstützung durch Partner aus der Wirtschaft. Herauszuheben sind hierbei  das Bechtle IT-Systemhaus Karlsruhe und der auch in Durlach ansässige Dienstleister für Informationstechnologie innerhalb der genossenschaftlichen Finanzgruppe, die Fiducia & GAD IT AG.

Vorfreude auf ein Fest für alle

DURLACH-ART soll und wird ein Fest für alle werden: den Kunstschaffenden einen Marktplatz geben, dem Publikum eine exklusive Plattform ästhetischer Genüsse bieten und den Machern und Mitmachern eine tiefe Zufriedenheit ob des guten Gelingens verschaffen. Mehr zur Veranstaltung gibt es unter www.durlach-art.de.

Durlach Art, Übersichtsplan | Foto: Stadt Karlsruhe

Durlach Art, Übersichtsplan

Wo findet sich welcher Künstler?

Künstler Ort (s. Karte) Künstler Ort (s. Karte)
01 – Wolfram Klein Rathaus Gewölbekeller 28 – Helmut Stowasser Bienleintorstraße 37
02 – Eppele&Weiler Rathaus Gewölbekeller 29 – Edgar Müller Bienleintorstraße 37
03 – Marny Staib Rathaus Gewölbekeller 30 – Monika Woicke Bienleintorstraße 25 – Atelier Artifex
04 – Roland Huss Rathaus Gewölbekeller 31 – Fred Goraieb Seboldstraße 1
05 – Karin M. Vom Hof Rathaus Gewölbekeller 32 – Werner Gerhardt Pfinztalstraße 82 – Wolf Optik
06 – Sabine Classen Rathaus Foyer EG 33 – Laura Viviana Teichmann Pfinztalstraße 78 – Friedrichschule
07 – Elisabeth McCrum Rathaus Foyer 1. OG 34 – Peco Kawashima Pfinztalstraße 76 – Mode Nagel
08 – Melanie Temme Rathaus Foyer 2. OG 35 – Kirsten Wüst Zehntstraße 7 – Autismus-Zentrum Durlach
09 – Monika Kirks Rathaus Foyer 2. OG 36 – Dieter P. Walde Pfinztalstraße 49 – 51 Amplifon
10 – Ingeborg Parma-Block Rathaus Foyer 2. OG 37 – Andrea Kiesecker Mittelstraße 7
11 – Judith Marion Arndt Schoppengässle 38 – Werner Gerhardt Pfinztalstraße 68 – Atelier Hinterhof
12 – Kerstin Siech Nikolauskapelle 39 – Wolfgang Kopf Pfinztalstraße 68 – Atelier Hinterhof
13 – Katja Koppe Nikolauskapelle 40 – Wolfgang Heiser Pfinztalstraße 56a – Café Cielo
14 – Giorgio die Montelupo Nikolauskapelle 41 – Antonio Fernandez Pfinztalstraße 38 – Meißburger Optik
15 – Sabine Brand Scheffel Alter Friedhof 42 – Hartmut Siemon Karlsburgstraße 2
16 – Samuel Degen Amthausstraße 20 43 – Hannelore Lücke-Rausch Dürrbachstraße 22
17 – Elsa Amthausstraße 20 44 – Hanns-Wolfgang Voss Dürrbachstraße 22
18 – Katharina Gschwendtner Orgelfabrik Salon 45 – Heidi Knapp Dürrbachstraße 22
19 – Katinka Falk Bäderstraße 3 46 – Annette La Fontaine Geigersbergstraße 12
20 – Martina Pods Am Zwinger 1 47 – Chai Min Werner Geigersbergstraße 12
21 – Karin Münch Am Zwinger 1 48 – J. Hustedt & A.Hiller Geigersbergstraße 12
22 – Gerda Mussotter Amthausstraße 3 49 – Margot Witte Oberwaldstraße 19
23 – Lily Arnold Amthaustraße 3 50 – Gerda Schindler Oberwaldstraße 12 – Hinterhaus
24 – Jutta Scherrer Amthausstraße 1 51 – Heidrun Malcomes Oberwaldstraße 12 – Hinterhaus
25 – Zett Zwo Zunftstraße 2 52 – Susanne Hilz-Wagner Marktplatz (Brunnen)
26 – Pavel Miguel Zunftstraße 4 53 – Farbschall Marktplatz
27 – Vera Holzwarth An der Stadtmauer 10

 

Mit freundlicher Unterstützung von