"Bühne frei" hieß es am Dienstag bei den BNN, als die gleichnamige Sonderbeilage der KulturRegion Karlsruhe zum ersten Mal von den Partnern der Initiative "TheaterRegion Karlsruhe" in den Händen gehalten werden konnte. | Foto: Hora

Anzeige

Hier wird großes Theater gemacht

Anzeige

Theater, soweit das Auge reicht. Und das ist wörtlich zu nehmen. Über 2000 Quadratkilometer groß ist die bespielte Fläche. Vom klassischen Schauspiel bis hin zum Tanztheater wird hier alles geboten. Die Region von Bad Schönborn im Norden bis hin nach Bühl im Süden, flankiert vom Kraichgau und Nordschwarzwald, gilt als reich an Kultur, nicht umsonst tritt sie seit dem Frühjahr 2017 als KulturRegion Karlsruhe auf. Als TheaterRegion Karlsruhe feiert sie am Freitag ihre große Premiere. In einer aufwendig gestalteten Sonderveröffentlichung in den Badischen Neuesten Nachrichten stellen sich die einzelnen Partner ausführlich vor.

„Bühne frei“ heißt es für die Badische Landesbühne in Bruchsal genauso wie für das Kammertheater in der Fächerstadt, das Theaterhaus in der Karlsruher Weststadt und für das Badische Staatstheater, für die Schlossfestspiele in Ettlingen, bei den Ötigheimer Volksschauspielen sowie beim Festspielhaus und dem Theater in Baden-Baden. Und das ist nur ein Ausschnitt der Theaterlandschaft, deren Vielfalt noch durch kleinere oder saisonale Bühnen erweitert und bereichert wird.

 

Spotlights auf die Theaterlandschaft

Mit der Initiative wollen die Verantwortlichen der Kulturreferate der Städte und Landkreise im Forum KulturRegion Karlsruhe die Qualität und Vielfalt der Bühnen in der Region Mittlerer Oberrhein und darüber hinaus hervorheben. Den Vorsitz der KulturRegion haben Ettlingens Kulturamtsleiter Dr. Robert Determann und seine Gaggenauer Amtskollegin Heidrun Haendle. Im gemeinsamen Austausch im Forum werden Initiativen regional gebündelt oder Projekte konzipiert und umgesetzt.

Die Bedeutung der Initiative unterstreicht Margret Mergen, Baden-Badens Oberbürgermeisterin und Vorstandssprecherin der KulturRegion, noch einmal: „Mit diesem Projekt wollen wir die kulturelle Vielfalt hervorheben und dazu einladen, auch einmal neue Bühnen zu entdecken. Die Bandbreite ist riesig und reicht von klassischem Schauspiel bis Figurentheater, Musical bis Kabarett, Volks- und Amateurtheater bis Starinszenierungen. Kurzum: Es lohnt sich!“

Andruck der Sonderbeilage „TheaterRegion Karlsruhe“ in der BNN-Druckerei in Neureut. Die Initiative rückt die zahlreichen kleinen und großen Bühnen der Region in den Fokus. | Foto: Hora

Die nun erscheinende Theaterbeilage in den BNN ist nur eines der Projekte, mit denen die KulturRegion Karlsruhe in die Öffentlichkeit tritt. Außerdem erschienen ist beispielsweise das Taschenbuch „Blattgold, Bühnen, Blütenzauber“ – ein Almanach über die Kulturregion auf 160 Seiten. Zudem gab es im vergangenen Jahr das Plakatkunstprojekt„de.mocrazy“, im Rahmen dessen sich über 500 Kinder und Jugendliche künstlerisch Gedanken über die Zukunft gemacht haben. Alle zwei Jahre organisiert die KulturRegion in Partnerschaft mit der TechnologieRegion Karlsruhe deren Kulturpreis „KULT“, zuletzt 2018 unter dem Motto „Denkmal‘schätze‘ gesucht“.

Mehr zum Thema gibt es auch im Netz unter www.kulturregion-karlsruhe.de oder hier in der Beilage.

Die Partner
Badische Landesbühne Bruchsal 
Kammertheater Karlsruhe
Sandkorn Theater
Jakobus-Theater Karlsruhe
Marotte Figurentheater Karlsruhe
Badisches Staatstheater Karlsruhe 
Theater Baden-Baden
Festspielhaus Baden-Baden
Schlossfestspiele Ettlingen
Volksschauspiele Ötigheim