Neben Geistes- und Naturwissenschaften sowie Sprachen und Musik stehen auch Fächer wie Werken bei der Waldorfschule im Stundenplan.
Neben Geistes- und Naturwissenschaften sowie Sprachen und Musik stehen auch Fächer wie Werken bei der Waldorfschule im Stundenplan. | Foto: Oliver Hurst

Anzeige

Individuelle Entwicklung an der Waldorfschule Rastatt

Anzeige

Gerne zur Schule gehen? – Total normal! Der Schulalltag an der Freien Waldorfschule Rastatt macht’s möglich. Hier lernt man mit Kopf, Herz und Hand. Morgens um 7.40 Uhr: Rund 330 Schülerinnen und Schüler strömen in das Schulgebäude in Laufnähe des Bahnhofs Rastatt. Alle haben zur gleichen Zeit Unterrichtsbeginn, das ermöglicht den Unterstufenschülern, von größeren Geschwistern oder älteren Schülern begleitet zu werden. Denn die meisten kommen mit der S-Bahn oder dem Regionalzug zur Schule.

Das Einzugsgebiet ist groß: Es reicht von Karlsruhe bis Bühl und vom Murgtal bis ins Elsass. Das hellgelbe Schulgebäude liegt am Schlossgarten – umgeben von Bäumen und Parkanlagen. Nach Umbau und Renovierungsmaßnahmen wurde 1998 aus dem historischen Gebäude ein lebendig gestaltetes Schulhaus.

Kreativer Schulalltag

Die Türen der Klassenzimmer stehen offen: Die Klassenlehrer begrüßen jede Schülerin und jeden Schüler persönlich mit Handschlag. Um 7.45 Uhr beginnt der „Hauptunterricht“, in dem über mehrere Wochen hinweg abwechselnd ein Fachgebiet aus den Geistes- und Naturwissenschaften erarbeitet und vertieft wird, Epochenunterricht genannt. Anschließend steht der Fachunterricht mit Englisch, Französisch, Musik, Handarbeit, Werken, Sport und  Gartenbau an. In den oberen Klassenstufen kommen weitere Fachbereiche wie Kunst, Schreinern, Buchbinden und Informatik hinzu. Chor, Orchester und Theaterspiel runden das Curriculum ab.

Kern der Waldorfpädagogik ist das Lernen mit „Kopf, Herz und Hand“: Sowohl intellektuelle Fähigkeiten als auch handwerklich-musisch-künstlerische Fertigkeiten sowie soziale Kompetenzen werden gefördert. Die Schülerinnen und Schüler bleiben von der ersten bis zur zwölften Klasse in einem Klassenverband. Diese konstante soziale Gemeinschaft ermöglicht es jedem Einzelnen, sich ohne Angst vor dem Sitzenbleiben nach seinen individuellen Möglichkeiten zu entwickeln. Alle staatlich anerkannten Schulabschlüsse können angestrebt werden. Die Waldorfpädagogik ist ein wesentlicher Bestandteil der Bildungsvielfalt in Baden-Württemberg und in Deutschland.

Waldorfschule weltweit

Vor hundert Jahren gegründet, hat sich die Waldorfpädagogik inzwischen weltweit mit über 1 100 Waldorfschulen etabliert. Eine Erfolgsgeschichte, die 2019 auf der ganzen Welt mit einem großen Jubiläum gefeiert wird.

Weitere Informationen finden sich unter www.waldorfschule-rastatt.de.