Lutz Boden (links im Bild), Mitglied des Vorstands der Sparkasse Karlsruhe, im Gespräch mit Simon Mößner, Mitglied der Redaktion des Sparkassen-Journals. | Foto: pr

Anzeige

Sparkasse mit interessantem Mix aus Festgeld und Fonds

Anzeige

Seit Jahren bekommen die Deutschen Sparer wenig bis gar nichts für ihre Ersparnisse. Wer gerade volljährig ist, für den sind Zinsen aufs Ersparte so schwer vorstellbar wie eine Welt ohne Internet. Dabei ist die Strategie für mehr Rendite bekannt: „Sparkassen-Kombisparen“. Lutz Boden erklärt im Interview was sich dahinter verbirgt:

 „2008, da habe ich noch zwei Prozent Zinsen auf meinem Sparbuch bekommen.” Schön war die Zeit …

Lutz Boden: … und sie kommt kurzzeitig wieder in Form des „Sparkassen-Kombisparen“. Durch einen starken Mix aus Festgeld und Fonds. Im Aktionszeitraum bietet die Sparkasse Karlsruhe für sechs Monate bis zu zwei Prozent (pro Jahr), bei gleichzeitiger Investition in ausgewählte Investmentfonds unserer hauseigenen Empfehlungsliste. Die Mindestanlage beträgt dabei insgesamt 10.000 Euro.

Festgeld und Fonds – wie passt das zusammen?

Lutz Boden: Sehr gut! Denn wer auf lange Sicht nur auf Zinsen zur Vermögensmehrung setzt, der wird damit nicht einmal die derzeit niedrigen Inflationsraten ausgleichen können. Wer mehr aus seinem Vermögen machen möchte, muss umdenken. Der Schlüssel dazu ist ganz einfach: Sie benötigen eine auskömmliche Rendite!

Wer zum Beispiel gezielt auf Investitionen am Aktienmarkt setzt, der hat die Möglichkeit bei angemessenem Risiko auf längere Sicht Gewinne zu erzielen, die mit Zinsen – auch in der Zukunft – nicht zu realisieren sein werden.

Durch die Inflation verliert Ihr Vermögen jedes Jahr an Kaufkraft. Damit Sie Vermögen aufbauen können, brauchen Sie eine Alternative. Es sind langfristig ungefähr drei Prozent Rendite pro Jahr notwendig, um Inflation und steuerliche Abgaben auf die Geldanlage aufzufangen. Das lässt sich nicht durch Zinsanlagen erzielen, sondern nur mit Kursgewinnen und Dividenden aus Aktien. Aktien unterliegen nun aber Kursschwankungen, so dass es auch zu Kursverlusten kommen kann.

Sie müssen also auf Ihrem Weg vom Sparer zum Investor ein paar Risiken eingehen.

Doch wie immer im Leben, so gilt es auch bei der Vermögensanlage: Die Mischung macht es! Durch die Kombination von sicheren und renditestärkeren und damit in der Regel auch risikoreicheren Geldanlagen können und sollten Sie Ihr Vermögen ganz individuell streuen und strukturieren.

Mit dem Kombisparen bietet die Sparkasse für ausgefuchste Rechner bis zu 2 Prozent Rendite bei entsprechender finanzieller Anlage an. | Foto: pr

Und wie sieht es bei Investment-Fonds aus? Die Kurse unterliegen doch den Schwankungen der Märkte?

Lutz Boden: Ja, das stimmt. Diese Unsicherheit kann einem niemand nehmen. Sollten sich die Märkte negativ entwickeln, so werden auch die in diesen Märkten investierte Fonds Kursrückgänge verzeichnen. Anhand der individuellen Risikobereitschaft wird daher vorab im Beratungsgespräch geprüft, welcher Fonds aus der umfangreichen Angebotspalette der Sparkasse Karlsruhe am besten zur persönlichen Anlagestrategie passt.

Fonds gibt es mit unterschiedlichen Risikoprofilen. Kurz gesagt: Je mehr Aktien, desto mehr Renditechancen aber auch mehr Risiko. Ein Aktienfonds verteilt das Investment in der Regel auf mehrere Dutzend Aktien, ein Rentenfonds auf entsprechend viele Rentenpapiere, auch Anleihen genannt.

Wird eine attraktivere Rendite angestrebt und damit eine stärkere Wertschwankung in Kauf genommen und hat der Anleger einen langen Anlagehorizont, steht ein Fonds mit hohem Aktienanteil zur Wahl. Wer weniger risikofreudig ist oder einen nicht so langen Anlagehorizont hat, kann einen Fonds wählen, der gleichzeitig in Aktien und Renten investiert und die Gewichtung jeweils der Marktlage anpasst. Welcher Fonds für einen persönlich der richtige ist, finden unsere Berater im individuellen und umfassenden Beratungsgespräch heraus.

Gibt es beim „Sparkassen-Kombisparen“ keine Risiken?

Lutz Boden: Natürlich bergen Geldanlagen auch Risiken und Kursrückgänge können hierbei nicht ausgeschlossen werden. Insofern gilt es das Vermögen optimal zu streuen, d. h. eine individuelle Vermögensstruktur aufzubauen und den Widrigkeiten der Märkte langfristig zu trotzen.

Also – lassen Sie sich beraten und werden auch Sie Investor, denn investieren ist einfach – besonders jetzt mit dem Sparkassen-Kombisparen.

Weitere Informationen bei Ihrem Sparkassenberater – telefonische Terminvereinbarung ist unkompliziert unter Telefon (0721) 146-0. Mehr zum Nachlesen gibt es auch im Internetangebot der Sparkasse Karlsruhe.

 

Die Festgeldanlage ist ohne Fondsanteile mit einem geringeren Zinssatz auch separat erhältlich.
Bei diesem Artikel handelt es sich um Werbung. Die hier enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar, sondern bieten nur eine kurze werbende Beschreibung einer ausgewählten Anlagemöglichkeit. Die Informationen ersetzen nicht eine auf die individuellen Verhältnisse des Anlegers abgestimmte Beratung. Eine Anlageentscheidung sollte stets unter Beachtung der Verkaufsunterlagen getroffen werden, die auch ausführliche Informationen zu den Chancen und Risiken enthalten. Entsprechende Verkaufsunterlagen erhalten Sie bei der Sparkasse Karlsruhe, Kaiserstr. 223, 76133 Karlsruhe sowie bei den jeweiligen Kapitalverwaltungsgesellschaften. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für eine künftige Wertentwicklung. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung der Sparkasse Karlsruhe wieder, die ohne vorherige Ankündigung geändert werden kann. (Stand 09/2019)