Dank der Förderung durch die Stadt Karlsruhe lassen sich künftig auch E-Lastenräder für Familien leichter nutzen.
Dank der Förderung durch die Stadt Karlsruhe lassen sich künftig auch E-Lastenräder für Familien leichter nutzen. | Foto: PR

Anzeige

Stadt bietet Lastenrad­förderung für Karlsruher Familien

Anzeige

Die Stadt Karlsruhe möchte die Zahl der Autofahrer innerhalb der Stadt verringern, und setzt sich deshalb für eine nachhaltige und stadtverträgliche Mobilität ein. Das betrifft nicht nur den Weg zur Arbeitsstelle, es sollen möglichst viele Einkaufs- und Freizeitfahrten sowie Touren mit Kindern auf das Rad verlagert werden. Aus diesem Grund unterstützt die Stadt den Kauf privat genutzter Lastenräder für Karlsruher Familien mit einem eigenen Förderprogramm finanziell unterstützen. Die Beantragung des begrenzten Fördergeldes ist ausschließlich online von Freitag, 1. November, bis Freitag, 31. Januar, auf der Seite www.karlsruhe.de möglich. Das Procedere ist ganz einfach: Den Förderantrag ausfüllen, die Anlagen hochladen und zwischenspeichern oder sofort an die entsprechende Stelle senden. Eine Eingangsbestätigung folgt umgehend.

Der Kauf eines Lastenrades ohne E-Unterstützung wird mit einem einmaligen Zuschuss in Höhe von 800 Euro gefördert. Beim Kauf eines E-Lastenrades beträgt der Zuschuss 1200 Euro. Familien erhalten gegen Vorlage des Karlsruher Kinderpasses jeweils eine um 200 Euro erhöhte Förderung. Zusätzlich ist ein Nachhaltigkeitsbonus in Höhe von 500 Euro möglich. Bei Letzterem verzichtet man auf sein Auto und kann das nachweisen. Zur Beantragung wird ein offizielles Angebot benötigt, welches beispielsweise die Karlsruher Firma OrankeBikeConcept (OBC) erstellt. „Selbstverständlich nach vorheriger Probefahrt und herstellerunabhängigen Vergleichsmöglichkeiten bei uns“, erklärt OBC-Geschäftsführer Steffen Kloiber, der ein Rechenbeispiel parat hat: „Das Lastenrad ,Babboe e-Dog‘ kostet neu 2399 Euro. Abzüglich aller Förderzuschüsse sind es gerade einmal noch 499 Euro!“

Mit praktischen Lastenrädern wird ein Ausflug mit den Kindern ins Grüne zu einem besonderen Erlebnis.
Mit praktischen Lastenrädern wird ein Ausflug mit den Kindern ins Grüne zu einem besonderen Erlebnis. | Foto: PR

Neben der Karlsruher Förderung gibt es nach wie vor die Lastenradförderung des Bundes für Gewerbekunden. Hier werden für Elektro Lastenräder  30 Prozent (bis 3000 Euro) der Investitionskosten durch den Bund übernommen. Auch diesbezüglich informiert das in der Karlsruher Heinrich-Wittmann-Straße 23 ansässige Unternehmen OBC.

Power-Wuchtbrumme und reduzierte Auslaufmodelle

„Von Eltern, für Eltern“ lautet das Motto der Lastenfahrrad-Manufaktur Babboe aus dem niederländischen Amersfoort, die seit 2006 qualitativ hochwertige Lasten-E-Bikes herstellt. Für gechillte und lustige Ausflüge mit Kind und Kegel ideal geeignet, ist beispielsweise das Modell „Max-E“. „Dabei handelt es sich um das erste elektrische Lastenfahrrad mit Platz für bis zu sechs Kinder“, erläutert Steffen Kloiber, der sich freut, den Besuchern der Einkaufs- und Erlebnismesse offerta in Halle 1 am Stand D21 verschiedene Elektro-Family- und Lastenräder der Hersteller Babboe, Butchers & Bicycles, Hercules, Urban Arrow und Winther präsentieren zu dürfen. Vorgestellt werden zudem das neue Elektromotorrad „Zero SR/F“, ein Elektroscooter mit drei Rädern („Freeliner Allrad“), der beliebteste Roller Deutschlands („Revoluzzer 3.0“) und die Power-Wuchtbrumme „Bossman II“. Neben den E-Bike-Highlights des kommenden Jahres, bietet OBC den offerta-Besuchern darüber hinaus 2019er-Auslaufmodelle zu extrem reduzierten Preisen an.

Wie der große Stamm zufriedener OBC-Käufer eindrucksvoll belegt, haben sich Elektrofahrräder und -mobile längst als perfekte Alternative zum „herkömmlichen“ Rad etabliert. Die technische Entwicklung ist mittlerweile sogar so rasant vorangeschritten, dass elektrisierte Zweiräder zur ernsthaften Alternative zum Auto werden. Eine riesige und in Europa unübertroffene Auswahl an elektrisch betriebenen Zwei- und Dreirädern gilt es bei OBC zu entdecken. „Unsere breit aufgestellte Produktpalette an innovativen Fahrzeugen reicht von verschiedenen Pedelecs über Motorroller und Motorräder bis hin zu Mobilitätshilfen und diversen Fun-Fahrzeugen“, sagt Kloiber.

Deutliches Plus an Lebensqualität

Strecken, die bislang zu lang oder zu anstrengend erschienen, lassen sich mit einem Elektrofahrrad problemlos bewältigen. „Vor allem Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen gewinnen damit deutlich an Lebensqualität“, weiß Kloiber, der auch staugeplagten Pendlern aus der Südpfalz ein motorisiertes Zweirad ans Herz legt: „Man fährt entspannt am Stau vorbei und kommt ohne auch nur eine Schweißperle vergossen zu haben bei der Arbeit an.“ OBC bietet Fahrzeuge, Zubehör und Ersatzteile von über 90 Lieferanten an. „Unser Sortiment wird sukzessive erweitert“, so Steffen Kloiber, der in diesem Zusammenhang betont, dass OBC über die europaweit größte Auswahl an E-Bikes verfügt.

Auch in der Stadt ist man als Familie mit einem E-Lastenrad optimal unterwegs.
Auch in der Stadt ist man als Familie mit einem E-Lastenrad optimal unterwegs. | Foto: PR

Kundenorientierte Dienstleistung fängt für Kloiber und sein Team bei der professionellen und produktunabhängigen Beratung an und hört beim Servicehandling noch lange nicht auf. OBC ist auf nahezu alle Antriebe auf dem Markt zertifiziert und hilft auch bei Fremdfahrzeugen gerne weiter. Reparaturen durch die zertifizierte Fachwerkstatt, ergonomische Umbauten und Sitzvermessung gehören ebenso zum Service-Portfolio wie etwa ein Akku- und E-Bike-Verleih, Akkureparaturen sowie Firmenleasing von E-Bike-Flotten. Wer ein Fahrzeug etwas ausgiebiger und in seinem gewohnten Umfeld testen möchte, hat die Möglichkeit, sich bei OBC kostengünstig ein E-Bike zu mieten.

Ausführliche Informationen zum Förderprogramm gibt es auch online bei OrangeBikeConcept.