Skip to main content

Start der Volleyball-Bundesliga

Bisons Bühl wollen in der neuen Volleyball-Saison überraschen

In der Saison 2019/20 landeten die Bisons Bühl in der Volleyball-Bundesliga auf einem sportlichen Abstiegsplatz. Dies soll sich nicht wiederholen, obwohl als Folge der Corona-Krise sowohl Budget als auch Kader reduziert werden mussten.

Zusammenhalt: In der Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2020/21 zeigte sich das neue Team der Volleyball Bisons Bühl um Cheftrainer Alejandro Kolevich als harmonische Einheit. Foto: Thomas Steuerer

Die Aussicht war verlockend. Mit zwei Heimsiegen gegen vermeintlich schwächere Gegner wollten die Bisons Bühl am kommenden Wochenende die Tabellenführung der Volleyball-Bundesliga erreichen. Doch daraus wird nichts. Der am 17. Oktober geplante Auftakt gegen den VCO Berlin entfällt ebenso wie die einen Tag später vorgesehene Partie gegen den TSV Unterhaching wegen Corona-Fällen beim jeweiligen Gegner.

Statt gleich auf Punktejagd zu gehen, müssen die Bisons also erst einmal zuschauen, wie sich die Konkurrenz schlägt. Frühestens am 24. Oktober wird es für die Bühler dann in ihrer insgesamt zwölften Erstliga-Runde ernst, wenn das Team von Trainer Alejandro Kolevich als Außenseiter in Lüneburg antritt. Noch schwieriger wird es am 31. Oktober im ersten Heimspiel gegen Top-Favorit Berlin Volleys. Somit droht gleich zu Beginn erneut ein Aufenthalt im Tabellenkeller.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang