Skip to main content

„Feuer und Flamme für die Tokio-Spiele“

Rhein-Neckar Löwen erhoffen sich bei Olympia einen kapitalen Fang

Mit drei Spielern ist Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen beim olympischen Turnier vertreten. Bevor sie von einer Medaille träumen können, müssen Uwe Gensheimer, Jannik Kohlbacher und Neuzugang Juri Knorr mit dem DHB-Team eine hammerharte Gruppenphase erfolgreich überstehen.

Passionierter Petri-Jünger: Löwen-Kreisläufer Jannik Kohlbacher wirft zwei- bis dreimal in der Woche die Angel aus. Foto: Rhein-Neckar Löwen

In den paar freien Tagen zwischen dem letzten Saisonspiel der Rhein-Neckar Löwen am 27. Juni gegen den alten und neuen deutschen Meister THW Kiel (25:25) und dem Olympia-Vorbereitungslehrgang der deutschen Handball-Nationalmannschaft in Herzogenaurach am 5. Juli hat Jannik Kohlbacher natürlich wieder den Blinker gesetzt.

Am Weinheimer Waidsee frönte das Mitglied des Badisch-Unterländer Angelsportvereins seiner Leidenschaft - so wie es der bullige Kreisläufer zwei-, dreimal die Woche tut, „um den Kopf frei zu bekommen“, wenn es der Zeitplan zulässt.

Er würde professionell angeln, wenn es mit der Handball-Karriere nichts geworden wäre, sagt Kohlbacher, der auch schon mal einen mehr als zwei Meter langen Wels aus dem Wasser gezogen hat.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang