Skip to main content

Kräftemessen der Leichtathleten am 28. Januar

Indoor Meeting: Deutsches Duo fordert in Karlsruhe Hochsprung-Olympiasiegerin Lasitskene

Nicht nur Stabhochspringer Armand Duplantis wird am 28. Januar beim Indoor Meeting goldenen Glanz versprühen. In der Hochsprung-Konkurrenz der Frauen wird Mariya Lasitskene in Karlsruhe an den Start gehen. Die Olympiasiegerin trifft dann unter anderem auf ein deutsches Duo.

Hebt auch in Karlsruhe ab: Die aus Russland stammende Mariya Lasitskene, die 2021 in Tokio Olympia-Gold gewann, geht am 28. Januar beim Indoor Meeting in der Messe Karlsruhe an den Start. Foto: Federico Pestellini/imago images

Stabhochsprung-Olympiasieger Armand Duplantis hat bereits seine Zusage gegeben und angekündigt, beim Indoor Meeting in Karlsruhe die Sechs-Meter-Marke anzupeilen.

Nun steht fest, dass auch die Hochsprung-Konkurrenz der Frauen goldenen Glanz in die Halle 3 der Karlsruher Messe versprühen wird.

Wie die Veranstalter am Dienstag bekannt gaben, wird Mariya Lasitskene aus Russland, die im Sommer 2021 in Tokio so hoch wie keine andere gesprungen war, am 28. Januar beim Indoor Meeting an den Start gehen.

Duell im Hochsprung mit Ukrainerin Mahuchikh

Die dreimalige Weltmeisterin wird dann unter anderem auf die 20 Jahre junge Yaroslava Mahuchikh aus der Ukraine treffen, die bei den Sommerspielen Bronze gewonnen hatte und zuvor bereits mit Rang zwei bei der WM 2019 in Doha für Furore gesorgt hatte.

Zu den Konkurrentinnen des Spitzen-Duos werden beim Init Indoor Meeting auch zwei Deutsche zählen, die in Karlsruhe keine Unbekannte sind. Die inzwischen siebenfache deutsche Meisterin Marie-Laurence Jungfleisch hatte beim Meeting 2018 Rang fünf belegt.

Onnen kommt mit guten Erinnerungen nach Karlsruhe

Noch bessere Erinnerungen an Karlsruhe dürfte Imke Onnen haben. Die 27-Jährige hatte sich 2015 in der Fächerstadt den deutschen Meistertitel in der Halle gesichert und war dort 2020 mit persönlicher Bestleistung in der Halle (1,96 Meter) auf Platz drei gesprungen.

Für die Hochspringerinnen geht es am 28. Januar in Karlsruhe um Punkte für die World Indoor Tour Gold. Das Meeting bildet erneut den Auftakt der Serie, zu der zudem die Veranstaltungen in New York (29. Januar), Boston (6. Februar), Liévin (17. Februar), Birmingham (19. Februar), Torun (22. Februar) und Madrid (2. März) zählen.

In acht Disziplinen geht es um Punkte für die World Indoor Tour Gold

Beim Indoor Meeting bilden bei den Männern die 800 Meter, die 3.000 Meter, der Stabhochsprung und der Dreisprung die Tour-Disziplinen.

Bei den Frauen geht es außer im Hochsprung noch über 60-Meter-Hürden, über 400 Meter und über 1.500 Meter um Punkte für die Serie.

Weitere Disziplinen sind bei den Frauen die 60 Meter und die 800 Meter sowie bei den Männern der Weitsprung und die 60-Meter-Hürden.

Alle 500 Tickets bereits vergriffen

Die Veranstalter hatten zunächst nur 500 der 3.000 möglichen Tickets in den freien Verkauf gegeben. Die Karten sind bereits vergriffen. Zudem wurden 250 Tickets für Sponsoren und Partner reserviert.

Nach den derzeitig geltenden Corona-Regeln in Baden-Württemberg sind maximal 500 Zuschauer zugelassen. Im Vorjahr fand das Meeting in der Europahalle vor leeren Rängen statt.

Nach Angaben der Veranstalter wird das Meeting in über 70 Länder übertragen und wird auch in einem Live-Stream des SWR von 18.30 bis 22 Uhr zu sehen sein.

nach oben Zurück zum Seitenanfang