Skip to main content

Nach dem 1:3 in Dresden

Der KSC verliert den Faden, dann Choi und zurecht auch das Geisterspiel in Dresden

Der KSC war in seinen besseren Phasen nicht effektiv genug. Nach der Pause gab er das Spiel bei Dynamo Dresden aus den Händen. Das war nicht nur für den Kapitän Jérome Gondorf ärgerlich.

Anfang vom Ende für den KSC:Schiedsrichter Benjamin Cortus zeigt dem bereits verwarnten Karlsruher Kyong-Rok Choi nach dessen Frustfoul Gelb-Rot. Foto: Thomas Eisenhuth/GES

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang