Skip to main content

Serie „Lernziel Profifußball“ (3)

Die „Vision Wildpark“: KSC will 15 Millionen Euro investieren

Es soll kein Luftschloss bleiben: Der Karlsruher SC möchte seinen künftigen Top-Talenten eine top-moderne Infrastruktur bieten. Nach einem Umbau wäre das Gelände hinter dem neuen Stadion kaum wiederzuerkennen.

Training auf dem neuen Kunstrasenplatz: Rund 15 Millionen Euro wird die Umsetzung der „Vision Wildpark“ den KSC kosten. Foto: Markus Gilliar GES

Das Sportgelände am Adenauerring 17 passt ins Bild der Baustellen-Stadt Karlsruhe. An allen Ecken und Enden entsteht gerade Zukunft.

Großteilig wird am Wildparkstadion gebaggert. Deren Haupttribüne wird bald abgedeckt sein. Parallel dazu wird auf dem Richtung Schloss hin erweiterten Areal die „Vision Wildpark“ vorangebracht.

Im Bau befindet sich ein neuer Naturrasenplatz mit angrenzendem Soccer-Court sowie ein Platz für das Torwarttraining. Für Proficlubs ist es zwar keine Lizenzierungsauflage, einen Court mit Banden zu unterhalten, doch leistet sich der KSC das Kleinfeld, um es im Grundlagenbereich zu nutzen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang