Skip to main content

Trainingslager

KSC-Abwanderer Carlson angeblich mit Aue einig

Dirk Carlson steht vor einem Wechsel vom Karlsruher SC zu einem Zweitligakonkurrenten. Mit Erzgebirge Aue soll im Prinzip schon alles klar sein. Nur die Bestätigung stand zuletzt noch aus.

Bleibt in der Liga: Dirk Carlson steht nach BNN-Informationen vor einem Wechsel zum FC Erzgebirge Aue. Foto: Marvin Ibo Güngör/GES

Dirk Carlson wird nach Informationen der Badischen Neuesten Nachrichten vom Karlsruher SC zum Zweitliga-Konkurrenten FC Erzgebirge Aue wechseln.

Der luxemburgische Nationalspieler stand offenbar am Wochenende in finalen Gesprächen mit den Sachsen, die nach der Trennung von Dirk Schuster mit Aleksey Shpilveski auf der Trainerposition in die neue Saison starten.

Carlson hatte bei den Badenern um Aufhebung seines noch ein Jahr gültigen Vertrages gebeten. Die Aussicht, in der neuen Saison Philip Heise den Stammplatz wegzunehmen, schätzte der 23-jährige Linksverteidiger als gering an. Spielpraxis dürfte aber eine Voraussetzung sein, um perspektivisch seine Position im Nationalteam nicht zu gefährden.

KSC-Sportchef Kreuzer sucht neuen Abwehrmann

Eine Bestätigung des Transfers von Karlsruhe nach Aue wird zeitnah erwartet. KSC-Sportchef Oliver Kreuzer wollte sich am Sonntag im Trainingslager der Karlsruher zum künftigen Club des Abwehrspielers nicht äußern.

Der bevorstehende Abgang verstärkt aber Kreuzers Absicht, auf dem Verteidiger-Markt fündig zu werden.

„Nach dem Verlust von Kevin Wimmer und nun auch Carlson ist das so. Wir haben da aber keinen Zeitdruck. Die Priorität liegt dabei eindeutig auf der Innenverteidigerposition“, erklärte Kreuzer am Sonntag in Neunkirchen am Großvenediger, wo sich der KSC seit Samstag mit Dauer bis zum 12. Juli im Trainingslager aufhält.

nach oben Zurück zum Seitenanfang