Skip to main content

BNN-Interview

Für Kobald soll der KSC nicht die Endstation sein

Christoph Kobald mag kurze Antworten, Wien und im Fußballgeschäft weiter kommen. Die letzten Monate beim Karlsruher SC haben dem Innenverteidiger in seiner Entwicklung sehr gut getan.

Raus aus dem Schlager-Mobil: Der Österreicher Christoph Kobald bei seiner Ankunft mit dem KSC am Wochenende in Braunschweig. Foto: Marvin Ibo Güngör/GES

Christoph Kobald ist der Profi im Kader des Karlsruher SC, der binnen eines Jahres die größten Fortschritte gemacht hat. Mit der Spielpraxis holt sich der 23 Jahre alte Wiener ein deutliches Plus an Reife und genießt bei Christian Eichner weiter hohes Vertrauen.

War Kobald mit Saisonbeginn zusammen mit Robin Bormuth in der Innenverteidigung gesetzt, so wurden nach seiner Ampelkarte im Darmstadt-Spiel die Karten erstmals wieder neu gemischt.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang