Skip to main content

Letztes Heimspiel der Saison

Für KSC-Trainer Eichner sieht das 2:2 gegen Dresden als Déjà-vu und als Auftrag für die neue Saison

Zum perfekten Abschluss vor den eigenen Fans fehlten dem KSC nur wenige Minuten. Am Ende fiel die Party eine Nummer kleiner aus. Trainer Eichner sieht mit Blick auf die kommende Saison viel Arbeit vor sich.

Einpeitscher: Kapitän Jérome Gondorf brachte mit seinem Treffer zum 1:1 die blau-weiße Wand, auf der fast alle KSC-Fans Retro-Shirts trugen, in Wallung. Am Ende hieß es gegen Dynamo Dresden 2:2. Foto: Marvin Ibo Güngör/GES

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang