Skip to main content

Dritte Liga-Pleite in Folge

KSC verstolpert sich auch in Regensburg

Keine Tore, kein Selbstvertrauen und ein vergebener Elfmeter. Der Saisonstart des Karlsruher SC ist endgültig ein Schlag ins Wasser. Der Zweitligist findet sich nach drei Spieltagen am Ende der Tabelle wieder.

Auch Philipp Hofmann konnte die Torflaute des KSC nicht beenden, der in Regensburg die dritte Liga-Pleite hinnehmen musste. Foto: Helge Prang GES/Helge Prang

Der Fehlstart ist perfekt, auch am dritten Spieltag konnte der Karlsruher SC nichts Zählbares einsammeln. Beim SSV Jahn Regensburg musste sich der badische Fußball-Zweitligist mit 0:1 (0:1) geschlagen geben.

Der bittere Rückschlag für den KSC kam kurz vor der Halbzeitpause. Einen Regensburger Angriff über die rechte Seite konnten die Badener nicht stoppen. Der Ball kam in den Fünfmeterraum, wo Andreas Albers zur 1:0-Führung der Hausherren einköpfte (44. Spielminute). Zuvor hatte sich über weite Strecken eine umkämpft Partie entwickelt ohne viele Offensivaktionen.

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs erhielten die Karlsruher ein Geschenk, das die anhaltende Torflaute beenden hätte können. Die Gäste erhielten einen Foulelfmeter, nachdem Kobald im Strafraum einen Tritt abbekam. Philipp Hofmann, erstmals in einem Ligaspiel in dieser Saison beim KSC im Einsatz, übernahm die Verantwortung. Der Schuss des Stürmers ins linke Toreck sollte jedoch keine Herausforderung für Keeper Alexander Meyer, der den Ball sicher festhielt (51.).

KSC zeitweise in Überzahl

Im weiteren Verlauf tat sich der KSC schwer, Torchancen zu erarbeiten. Ein unplatzierter Kopfball von Hofmann und 20 Minuten vor dem Ende war die beste Gelegenheit. Dabei durften die Badener in den letzten zehn Minuten sogar in Überzahl agieren, nachdem Regensburgs Kapitän Benedikt Gimber in der 80. Spielminute Gelb-Rot sah.

Doch letztlich blieb es bei der knappen 0:1-Niederlage für den KSC, der damit nicht nur weiter auf das erste Tor, sondern auch die ersten Punkte der Saison wartet. In der Tabelle sind die Karlsruher damit am Samstagnachmittag Vorletzter.

KSC
nach oben Zurück zum Seitenanfang