Skip to main content

Verhandlung mit Stoke City

Abwehr-Allrounder Wimmer hofft auf eine Zukunft beim KSC

Nach seiner Ankunft beim KSC war Kevin Wimmer ein gefragter Mann, ehe er ins zweite Glied rückte. In den vergangenen Wochen zählte der Österreicher wieder zu den Stammkräften. Wird er auch in der kommenden Saison das KSC-Trikot tragen?

Zuletzt besonders wertvoll: Der von Stoke City ausgeliehene Kevin Wimmer wurde beim KSC in den vergangenen Wochen sowohl als Linksverteidiger als auch im Abwehrzentrum gebraucht. Foto: Helge Prang/GES

Wenn Kevin Wimmer spricht, sei es über seine Situation beim Karlsruher SC, über den nächsten Gegner Holstein Kiel oder über seinen Trainer Christian Eichner, dann tut er das ruhig, klar und besonnen. Also eigentlich ziemlich genau so, wie der Österreicher auch auf dem Platz auftritt.

Eichner schätzt diese Eigenschaften an Wimmer, findet aber auch, dass sein früherer Mitspieler beim 1. FC Köln in einer Hinsicht noch zulegen könnte. „Er lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Beim Dirigieren muss er aber noch lauter werden, da werde ich ihn weiter nerven“, kündigt Eichner an.

Wimmer war nach seiner Ankunft beim KSC aus England Anfang Februar direkt ein gefragter Mann gewesen. Anstelle des verletzten Philip Heise lief er zweimal als Linksverteidiger auf. Danach wurde es allerdings wieder ruhig um den Leihspieler von Stoke City, nach Heises Rückkehr war in der Viererkette kein Platz mehr für ihn.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang