Skip to main content

Einigung mit Kaufmann?

KSC entdeckt Kandidaten für Kaderplanung bei zwei Absteigern

Der Karlsruher SC, der mit seinem Lizenzspieleretat zwischen 8,5 und 9,5 Millionen Euro auch in der kommenden Spielzeit am Ende der Zweitliga-Geldtabelle stehen wird, bewegt sich auf einem schwierigen Spielermarkt: Doch bei zwei Absteigern hat er interessante Kandidaten für sich entdeckt.

Ein Kandidat: Fabo Kaufmann vom Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig steht in Gesprächen mit dem Karlsruher SC. Foto: Gladys Chai von der Laage/imago images

Nebenbei verfolgte man auch beim Karlsruher SC besonders gespannt, welchen Club es im Saisonfinale der Zweiten Liga als direkten Absteiger neben den Würzburger Kickers treffen würde. Da war zum einen der Gedanke ans Geld.

Stichwort Fünfjahreswertung: Weil sich der SV Sandhausen dann trotz der 1:3-Niederlage beim Aufsteiger VfL Bochum in sein zehntes Jahr Ligazugehörigkeit rettete, haben die Karlsruher in der kommenden Saison keine Sprünge beim TV-Geld zu erwarten. Dafür kam der Abstieg von Eintracht Braunschweig aus ganz anderem Grund dem Eigeninteresse der Blau-Weißen entgegen.

Zweiter Versuch bei Kaufmann

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang