Skip to main content

Dohmen, Scharinger, Schütterle und Franz

KSC-Komitee bestätigt: Vier alte Bekannte werden den Beirat des KSC beraten

Rolf Dohmen, Rainer Scharinger, Rainer Schütterle und Maik Franz werden künftig den Karlsruher SC in sportlichen Fragen beraten. Das Quartett soll zusätzliche Meinungen einbringen.

Maik Franz: Der frühere Publikumsliebling ist einer der Berater für den Beirat beim KSC. Foto: Markus Gilliar/GES

Nun steht es fest: Das Sportkomitee, das den Beirat der Karlsruher SC GmbH & Co KGaA künftig mit seinen Einschätzungen versorgen wird, hat die erwartete personelle Zusammensetzung.

Rainer Schütterle, Rainer Scharinger, Rolf Dohmen und Maik Franz sind die Fußballsachverständigen, auf deren Expertisen sich das fünfköpfige Gremium stützen will. Am Dienstag bestätigte der KSC diesen von den BNN berichteten Weg inhaltlich wie auch personell.

KSC-Präsident Holger Siegmund-Schultze erläuterte: „Alle Kandidaten, die angesprochen wurden, haben nach einem ersten Informationsgespräch mit voller Überzeugung zugesagt und man hat schon bei diesem Treffen gespürt, dass in jedem ein blau-weißes Herz schlägt.“

Geheimtreffen zu Wochenbeginn

Vorausgegangen war am Montagmittag ein erstes Meeting der Beteiligten in der Geschäftsstelle am Adenauerring. Die Ex-Profis Schütterle, Scharinger und Dohmen waren persönlich anwesend, Franz war aus Berlin offenbar per Video zugeschaltet.

Das Quartett war von Beiratsmitgliedern gezielt angesprochen worden. Die erklärte Prämisse: Für ihre Bereitschaft, sich als Ratgeber einzubringen, haben sie weder Geld noch andere Vorteile vom KSC zu erwarten. Dies hatte Holger Siegmund-Schultze, der Beiratsvorsitzende und e.V.-Präsident, betont.

Experten in personellen und strategischen Angelegenheiten

Dem Beraterkreis wird vorrangig die Aufgabe zufallen, das Meinungsbild im Beirat bei strategischen und personellen Fragestellungen zu erweitern. Dazu zählt die Entwicklung eines ganzheitlichen Sportkonzepts, dessen Umsetzung Siegmund-Schultze sich vor seiner Wahl zum Clubchef gewünscht hatte.

Die Position des Sportgeschäftsführers scheint durch die Absicht des Beirats, mehrere Stimmen in sportlichen Fragen hören zu wollen, unberührt. Die Verlängerung des Vertrages von Oliver Kreuzer, der zum Saisonende ausläuft, steht weiter aus.

Das sind die Berater

Rainer Scharinger (53) ist Verbandssportlehrer beim Badischen Fußballverband und verantwortet damit die Ausbildung des badischen Trainernachwuchses. Von 1987 bis 1993 und nochmals zwischen 1997 und 1999 trug der gebürtige Karlsruher das KSC-Trikot. Zwischen März und Oktober 2011 war er Cheftrainer im Wildpark

Rainer Schütterle (54) ist in der Finanzdienstleistungsbranche tätig. Der gebürtige Kehler trug das KSC-Trikot von 1985 bis 1987 und zwischen 1989 und 1994 sowie letztmals in der Saison 1999/2000. Im Anschluss an seine Tätigkeit im Verwaltungsrat war Schütterle in den Jahren von 2003 bis 2009 als Vizepräsident im Verein tätig.

Rolf Dohmen (68) arbeitet als Geschäftsführer eines Kautionsversicherers. Beim KSC war er Spieler und Sportdirektor, Präsident wurde er im Sommer dann nicht. Im Wahlkampf warb er mit Managementerfahrung sowie seinem Netzwerk. Mit ihm als Manager war der KSC zwischen 2007 und 2009 vorerst letztmals in der Bundesliga.

Maik Franz (39) wurde im Sommer bei Drittligist 1. FC Magdeburg als Sportdirektor freigestellt. Mit dem KSC stieg der frühere Verteidiger 2007 in die Bundesliga auf und spielte bis 2009 im Wildpark. Seine Karriere als Fußballprofi beendete der in Berlin lebende Franz 2014 bei Hertha BSC.

nach oben Zurück zum Seitenanfang