Skip to main content

BNN-Interview

KSC-Profi Gordon und das Aufhören, wenn es am schönsten ist

Daniel Gordon: Nicht abgestiegen, dann fast abgeschrieben, arbeitslos und schließlich doch wieder Abwehrchef beim Zweitligisten Karlsruher SC. Mit fast 36 blickt auch der Fußballprofi Gordon einem Weihnachtsfest wie keinem davor entgegen.

Heiligabend daheim mit Hackbraten: Der 35 Jahre alte Daniel Gordon schaut beim KSC auf ein Fußballjahr zurück, wie er es noch nicht kannte. Foto: Helge Prang/GES

Den Jahresabschluss gegen den Hamburger SV erlebte Daniel Gordon von der Reservebank aus. Alles in allem hat der Innenverteidiger des Karlsruher SC 2020 aber wenig ausgelassen.

Obwohl er schon 20 Jahre im Fußball zubringt, erlebte er erstmals fragwürdige Übungseinheiten in Kleingruppen, eine Last-Minute-Rettung mit dem KSC, danach Arbeitslosigkeit, Geduldsproben, schließlich ein positiver Corona-Test und dann doch ein Comeback als Hoffnungsträger mit 35. Zum zweiten Mal Vater wurde der gebürtige Dortmunder auch.

BNN-Sportchef René Dankert traf den Abwehrspieler kurz vor der Weihnachtspause zum Gespräch über all das, über Jürgen Klopp und die anstehenden besinnlichen Momente in Zeiten von Corona.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang