Skip to main content

Trainingslager

KSC-Rückkehrer Schleusener: „Schwer, an mir vorbeizukommen“

Fabian Schleusener glaubt nach einem schwierigen Jahr in Nürnberg, dass ihn das Vertraute beim Karlsruher SC beflügeln wird. Im österreichischen Trainingslager ist seine Ansage deutlich: Er möchte mehr sein als nur der Backup für Philipp Hofmann.

Option für die Sturmspitze: Rückkehrer Fabian Schleusener während des Trainings am Freitagvormittag im Trainingslager. Foto: Helge Prang/GES

Fabian Schleusener trägt am Freitag auf dem Platz des USC Neukirchen ein gelbes Leibchen. Zentral vor dem Strafraum nimmt ihn Christoph Kobald unter Bewachung.

Schleusener, der Rückkehrer beim Karlsruher SC, ist in der angesagten Übungsform der Zielspieler jener Gruppe, die hinter der Mittellinie Ballgewinne erzwingen muss und deren Aufgabe es ist, die Kugel anschließend zügig zu ihm in die Spitze zu befördern.

Schleusener lässt den Ball prallen, um mit Tempo nachrückende Mitspieler wie Fabio Kaufmann und Lucas Cueto ins Spiel zu bringen. Umschalten, nicht abschalten, das war dem Trainerteam zum Wochenende hin wichtig. „Wach sein“, verlangt Cheftrainer Christian Eichner.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang