Skip to main content

Testspiel

KSC trifft nach dem Jahreswechsel auf einen Champions League-Vertreter

Der erste Test des Karlsruher SC für die Tage nach dem Jahreswechsel steht fest: Die Badener treffen darin auf einen internationalen Top-Club.

Harter Stand: FC Brügges Kapitän Hans Vanaken bemüht sich im mit 1:4 verlorenen Champions-League-Spiel gegen PSG darum, Lionel Messi den Ball abzujagen. Foto: Julien Mattia/imago images

Der Karlsruher SC wird sein erstes Testspiel im neuen Jahr gegen einen Vertreter aus der europäischen Königsklasse bestreiten. Die Mannschaft des Fußball-Zweitligisten wird am 5. Januar 2022 in Marbella auf den FC Brügge treffen. Das bestätigte Sportgeschäftsführer Oliver Kreuzer am Donnerstag auf Nachfrage dieser Zeitung.

Der belgische Meister hatte am Dienstag sein letztes Gruppenspiel in der Champions League gegen PSG mit 1:4 verloren und die K.o.-Phase damit deutlich verpasst.

Das Duell mit dem Top-Club bestreiten die KSC-Profis damit drei Tage nach ihrer Landung im Trainingslager in Andalusien. Im Kader des Trainers Philippe Clement steht der frühere Bundesligastürmer Bas Dost (VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt). Herzstücke der belgischen Mannschaft sind der erfahrene Spielgestalter Hans Vanaken, Linksaußen Noa Lang und der angeblich vom FC Liverpool umworbene Charles De Ketelaere.

Die KSC-Profis werden sich im Anschluss an die verbliebenen Heimspiele gegen den 1. FC Heidenheim an diesem Sonntag und acht Tage später gegen Hansa Rostock (19. Dezember) in eine kurze Weihnachtspause begeben.

Kurz nach Weihnachten sind die KSC-Profis wieder auf dem Trainingsplatz

Geplant ist die Rückkehr auf den Trainingsplatz noch im alten Jahr, nämlich am 28. Dezember. Vom 2. bis 10. Januar wird sich die Mannschaft von Christian Eichner in Estepona auf die Restsaison vorbereiten und in Spanien auch weitere Testspiele bestreiten.

Fünf Tage nach der Rückkehr aus wärmeren Gefilden beginnt der Pflichtspielernst beim KSC schon wieder: Am 15. Januar (20.30 Uhr) tritt er zum Ligaspiel beim SV Darmstadt 98 an. Drei Tage später, am 18. Januar (18.30 Uhr), folgt das Achtelfinalspiel im DFB-Pokal beim Drittligisten 1860 München.

nach oben Zurück zum Seitenanfang