Skip to main content

Trainingslager, Tag 2

KSC-Torwart Kuster hat in Österreich wegen Corona-Fällen beim SK Vorwärts Steyr einen Test weniger

Der Torwart Markus Kuster möchte sich beim Karlsruher SC zurück ins Blickfeld der Nationalmannschaft spielen. Das Trainingslager mit dem Zweitligisten ist für den Österreicher ein Heimspiel. Corona-Fälle zwingen das Trainer-Team allerdings zur Improvisation.

Naturliebhaber: KSC-Torwart Markus Kuster hat im österreichischen Trainingslager ein Heimspiel. Foto: Helge Prang/GES

„Ist das gut, das Freibad? Ist die Rutsche schön? Da wäre ich jetzt auch gern.“ Der Knirps, der im Sand des Beach-Volleyballfeldes hinter dem einen Tor der Vortuna-Arena sitzt und aufmerksam durch den Zaun hindurch die Torleute des Karlsruher SC bei deren Fang- und Abwurftraining beobachtet hat, nickt dem auf die nächste Flanken-Serie wartenden Fragesteller Marius Gersbeck zu.

Am zweiten Tag im Trainingslager brennt die Sonne ungnädig über Bad Leonfelden – Schatten auf dem Stadionrasen: nirgendwo.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang