Skip to main content

Mittelfeldmann bleibt in Karlsruhe

KSC verlängert Vertrag mit Fröde bis 2023

Beim Karlsruher SC laufen am Saisonende zahlreiche Spielerverträge aus. Zumindest eine Personalie ist nun geklärt: Derby-Held Lukas Fröde bleibt im Wildpark.

Vertrag verlängert: Lukas Fröde bleibt bis 2023 beim Karlsruher SC. Foto: Helge Prang/GES

An diesem Mittwoch startet der Karlsruher SC gegen Hannover 96 in die Rückrunde. Im Hintergrund laufen derweil schon längst die Planungen für die kommende Saison. An eine Personalie kann Sportgeschäftsführer Oliver Kreuzer nun einen Haken machen.

Wie der Verein am Dienstag bekannt gab, wurde der im Sommer auslaufende Vertrag von Mittelfeldspieler Lukas Fröde um zwei weitere Jahre bis 2023 verlängert.

Der im Sommer 2019 vom MSV Duisburg gekommene Fröde hat bislang 39 Zweitliga-Partien für die Badener bestritten und dabei ein Tor erzielt, es war der Siegtreffer beim 2:1-Derbysieg gegen den VfB Stuttgart im Juni 2020.

Gersbeck, Choi und Kobald liegen ebenfalls Angebote vor

Fröde hatte über weite Strecken der Hinrunde zur KSC-Startelf gehört, musste zuletzt auf der Bank Platz nehmen, nachdem KSC-Trainer Christian Eichner eine Systemänderung vorgenommen hatte.

Jetzt den KSC-Newsletter abonnieren

Näher dran: Aktuelle Berichterstattung und exklusive Hintergrund-Infos zum KSC - das liefert die BNN-Sportredaktion im neuen kostenlosen Newsletter „Nur der KSC“ jede Woche direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Jetzt anmelden

Kreuzer hatte den Verlängerungen mit Fröde sowie mit Marius Gersbeck, Kyoung-Rok Choi und Christoph Kobald Priorität eingeräumt. Den drei Letztgenannten liegen ebenfalls Angebote vor, wie Kreuzer zuletzt erklärt hatte. Zudem laufen am Saisonende die Verträge von zwölf weiteren Spielern aus.

nach oben Zurück zum Seitenanfang