Skip to main content

Vor der Abreise zum Trainingslager

Warum Linksverteidiger Carlson den KSC verlassen wird

Dirk Carlson hat seit seiner Ankunft beim Karlsruher SC vor zwei Jahren in 26 Zweitligaspielen das Trikot der Blau-Weißen getragen. Obwohl der luxemburgische Nationalspieler noch einen Vertrag bis 2022 besitzt, wird er am Samstag bei der Abreise ins Trainingslager nach Österreich fehlen.

Dirk Carlson sieht für sich beim KSC keine Perspektiven und steht vor dem Wechsel zu einem Zweitligakonkurrenten. Foto: Marvin Ibo Güngör/GES

Dirk Carlson sagte am Tag vor der Abreise der Mannschaft ins Trainingslager nach Österreich leise Servus. Die Wahrscheinlichkeit, dass er seine bisherigen Mitspieler vom Karlsruher SC das nächste Mal als Gegenspieler wieder treffen wird, war zu diesem Zeitpunkt als sehr hoch einzuschätzen.

Nach Informationen der Badischen Neuesten Nachrichten steht der ursprünglich bis 2022 im Wildpark gebundene luxemburgische Linksverteidiger vor einem Wechsel zu einem Zweitliga-Konkurrenten.

„Es ist richtig, dass Dirk nicht mit ins Trainingslager reisen wird, damit er seine Zukunft klären kann. Am Wochenende wird es dazu finale Gespräche geben“, bestätigte KSC-Sportchef Oliver Kreuzer am Freitagabend die Entwicklung, ohne den künftigen Verein Carlsons noch die zu erwartende Ablöse im sechsstelligen Bereich bestätigen zu wollen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang