Skip to main content

Dramatisches Heimspiel

Trotz großem Kämpferherz: KSC muss sich Paderborn beugen

Auf die Pokal-Party folgt Katerstimmung beim KSC. Die Badener mussten eine bittere Liga-Pleite schlucken, da sie sich über weite Strecken der ersten Spielhälfte defensiv von der Rolle präsentierten.

Am 31. Oktober empfängt der KSC um 13.30 Uhr den SC Paderborn. Foto: BNN

Die Hochstimmung nach dem Erreichen des Pokal-Achtelfinales ist beim Karlsruher SC schnell wieder verpufft. Am Sonntagnachmittag mussten die Badener eine 2:4 (0:4)-Heimpleite gegen den SC Paderborn schlucken. Die Punkte verspielten die Badener dabei im ersten Durchgang.

Die Partie schien nach dem ersten Durchgang bereits entschieden, als Paderborn die Hintermannschaft der Hausherren phasenweise bloßstellte. Julian Justvan (20. Spielminute) und Sven Michel per Hattrick (23., 30., 32.) trafen für den SCP.

Schleusener und Hofmann lassen KSC hoffen

Doch die Hausherren meldeten sich zurück, der eingewechselte Fabian Schleusener (68.) und Philipp Hofmann (69.) sorgten wieder für Hoffnung bei den 14.039 Zuschauern im Wildpark. Doch am Ende rettete Paderborn den Auswärtssieg über die Zeit.

Die gesamte Partie gibt es hier noch einmal im Live-Ticker zum Nachlesen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang