Skip to main content

2. Fußball-Bundesliga

KSC muss sich mit Unentschieden gegen Regensburg begnügen

Einen Rückstand aufgeholt, aber am Ende auch im vierten Spiel in Folge keinen Dreier eingefahren: Für den KSC endete das Duell mit Tabellennachbar Jahn Regensburg mit gemischten Gefühlen.

Die Logos der Verein KSC (links) und Jahn Regensburg (rechts). Im Hintergrund ein Fußballplatz.
Gegen den SSV Jahn Regensburg will der KSC drei Punkte holen. Foto: BNN

Der Karlsruher SC verteidigt seinen neunten Tabellenplatz, verpasste aber einen großen Schritt in Richtung sicherer Klassenerhalt. Gegen den direkten K0ntrahenten SSV Jahn Regensburg mussten sich der badische Fußball-Zweitligist mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden begnügen.

Eine halbe Stunde hielt sich die KSC-Abwehr schadlos und ließ nicht eine Chance der Gäste zu. Dann aber erlaubte sich Daniel O’Shaughnessy einen folgenschweren Fehler. Der Finne schlug beim Klärungsversuch eines hohen Balls aus dem Mittelfeld ein Luftloch. Der mitgelaufene Jan-Niklas Beste nutzte dies und lupfte zur 0:1-Führung der Gäste ein (31.).

Nach dem Seitenwechsel agierte der KSC mit deutlich mehr Druck nach vorne, als noch im ersten Durchgang. Bis der Ausgleichstreffer fiel, dauerte es allerdings etwas: In der 70. Spielminute traf Philipp Hofmann per Kopf zum 1:1 und sicherte den Blau-Weißen damit zumindest Punkt Nummer 34.

Zu den anvisierten 40 Zählern fehlen den Badenern nach dem 26. Spieltag damit weiterhin sechs. Die nächste Gelegenheit, dem eigenen Ziel näher zu kommen, bietet sich am kommenden Freitag (18.30 Uhr) bei Erzgebirge Aue.



nach oben Zurück zum Seitenanfang