Skip to main content

Zwei Tage vor Spiel in Nürnberg

Papa Gordon und Batmaz zurück im KSC-Training

So voll wie am Mittwoch war der Trainingsplatz selten: KSC-Cheftrainer Christian Eichner hatte vor dem Spiel in Nürnberg am Freitag alle Mann an Bord. Mit dabei war auch ein Routinier, der kurz zuvor noch einmal Papa geworden war.

Zurück auf dem Platz: Routinier Daniel Gordon (rechts) mit Marco Thiede (links) und Marvin Wanitzek beim Training am Mittwoch. Foto: Markus Gilliar GES/

Chefcoach Christian Eichner hat die Qual der Wahl. Voraussichtlich ohne personellen Einschränkungen geht der Karlsruher SC in sein Auswärtsspiel am Freitag (18.30 Uhr) beim 1. FC Nürnberg. Bei der Einheit am Mittwochnachmittag standen jedenfalls mit Ausnahme des Langzeitverletzten Janis Hanek alle Akteure aus dem Kader des Fußball-Zweitligisten auf dem Platz.

Mit dabei war auch der 20 Jahre junge Angreifer Malik Batmaz, der am Vortag noch humpelnd vom Platz gebracht worden war. Die Verletzung am Sprunggelenk hatte sich als nicht wirklich schwerwiegend herausgestellt.

Routinier Daniel Gordon mischte am Mittwoch ebenfalls wieder mit, nachdem seine Frau das zweite Kind zur Welt gebracht hatte. Für einen Platz im Kader für das Spiel in Nürnberg stünde der 35-Jährige bereit, erklärte Eichner.

Kehrt Wanitzek in Startelf zurück?

Für den KSC-Cheftrainer stellt sich aber in erster Linie die Frage, wer am Freitag im Mittelfeld von Beginn an auflaufen wird. Vizekapitän Marvin Wanitzek steht nach auskuriertem Bänderriss und einem Kurzeinsatz gegen den SV Sandhausen (3:0) für die Startelf bereit, für die sich aber auch dessen Vertreter Kyoung-Rok Choi beim ersten Saisonsieg der Karlsruher am vergangenen Samstag nachhaltig empfohlen hatte.

nach oben Zurück zum Seitenanfang