Skip to main content

Fotos und Videos interessant

Pyrotechnik-Eklat beim KSC-Spiel: Karlsruher Polizei sucht Zeugen

Nach dem Pyrotechnik-Eklat beim KSC-Spiel gegen St. Pauli sucht die Karlsruher Polizei jetzt Zeugen. Auch Fotos und Videos sind für die Beamten interessant.

Fußball, 2. Bundesliga, Karlsruher SC - FC St. Pauli, 17. Spieltag, BBBank Wildpark: Karlsruher Fans entzünden vor Spielbeginn Rauchbomben wodurch das Stadion eingenebelt wird.
KSC-Fans entzündeten vor Spielbeginn im Karlsruher Wildparkstadion Rauchbomben. Dadurch wurde das gesamte Spielfeld eingenebelt. Foto: Uli Deck/dpa

Nach dem massiven Einsatz von Pyrotechnik am Samstag auf der Südtribüne des Karlsruher Wildparkstadions beim Spiel des KSC gegen St. Pauli bittet die Polizei um Hinweise.

Den Erkenntnissen zufolge haben unmittelbar vor Spielbeginn bislang unbekannte Täter Rauchtöpfe, Bengalos, Feuerwerke sowie Böller abgebrannt und dabei mehrere Menschen durch Rauchgase verletzt. Das teilte das Polizeipräsidium Karlsruhe jetzt mit.

Der Rettungsdienst habe mindestens neun Besucher versorgt. Eine noch unbekannte Person soll Verbrennungen am Kopf erlitten haben. Zudem seien alle Stadionbesucher schädlichen Rauchgasen ausgesetzt gewesen.

Eklat beim KSC-Spiel: Karlsruher Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Das Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und bittet Zeugen sowie Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 0721 666-3311 zu melden.

Die Polizei geht davon aus, dass viele Stadiongäste das Geschehen mit ihrem Smartphone gefilmt oder fotografiert haben. Die Beamten bitten darum, dass die Personen ihnen diese Aufnahmen zur Verfügung stellen.

Der KSC hat die Vorkommnisse verurteilt und Strafanzeige gestellt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang